Nach G20: Innenbehörde setzt auf Einschüchterung statt Aufklärung