10.950 Stromsperren gab es 2016 in Hamburg, im ersten Halbjahr 2017 wurde bereits 5.200mal Haushalten der Strom abgedreht. Das ergibt eine Anfrage (Drs. 21/10670) der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Unbezahlte Stromrechnungen sind nicht nur ein Problem von ALG II-Bezieher_innen. Auch erwerbstätige Menschen geraten durch prekäre Beschäftigungsverhältnisse bei hohen Mieten und Lebenshaltungskosten immer häufiger in eine Spirale der Verschuldung“, erklärt Cansu Özdemir, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion. „Der Zugang zu Strom, Gas und Wasser ist eine ... weiterlesen
Die historische Speicherstadt bröckelt, nun auch am sanierten HHLA-Gebäude. Die Bestandsaufnahme des Senats zur Standsicherheit und Sanierung der Kaimauern lässt aber immer noch auf sich warten, wie eine Anfrage (Drs. 21/10548) der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft ergibt. „Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass der durch die Elbvertiefungen verstärkte Tidenhub den Druck auf die Außenmauern kräftig wachsen lässt und umfassende Maßnahmen seit langem notwendig sind. Aber seit Jahren, ja Jahrzehnten beantwortet der Senat alle Fragen zum Zustand der Kaimauern pauschal ... weiterlesen
Der Senat ist heute kurz vor Fristablauf einen Schritt weiter zum per Volksentscheid verpflichtenden Rückkauf des Fernwärmenetzes gegangen. „Der Weg ist richtig und die Absichtserklärung zum Rückkauf steht erfreulicherweise nicht unter dem bei der SPD sonst üblichen Finanzierungsvorbehalt. Damit kann ein wichtiger Teil der Versorgung Hamburgs mit erneuerbaren Energien real werden“, erklärt dazu Stephan Jersch, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Insgesamt zeigt der Senat sonst leider wenig Elan, Deutschlands Kohlehauptstadt schnell... weiterlesen
Kulturpolitik soll einiges können - je nachdem, durch welche Brille man guckt. Wie gucken Kulturakteure und Kulturpolitiker_innen aufeinander? Und was kann man von linker Kulturpolitik erwarten? Darüber diskutieren wir mit Klaus Lederer, Kultursenator von Berlin und Kampnagel-Leiterin Amelie Deuflhard. weiterlesen "Diskussion mit Lederer/Deuflhard: Was kann linke Kulturpolitik in Berlin?"
Dolmetscher_innen an Hamburger Schulen bekommen für ihre Arbeit weit weniger als vorgeschrieben, wie eine Anfrage unserer Fraktion ergeben hat. weiterlesen "Rechtswidrig: Senat enthält Schuldolmetscher_innen ihren Lohn vor  "
Dolmetscher_innen an Hamburger Schulen bekommen für ihre Arbeit weit weniger als vorgeschrieben. Das ergibt eine aktuelle Anfrage (Drs. 21/10576) der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. So wird die Hälfte der Kräfte fürs Dolmetschen im Schulbereich nur mit 60 Prozent der festen Stundensätze entlohnt, die andere Hälfte bekommt sogar nur 20 Euro pro Stunde – vorgeschrieben sind 70 Euro. „Dass man dafür schwerlich kompetente Fachleute bekommt ist klar – doch genau auf diese Kompetenz sind die betroffenen Eltern für die richtigen Entscheidungen zum Bildungsweg ... weiterlesen
Auf dem ersten „Trinationalen Workshop Zivil-Militärische Zusammenarbeit“ an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg trägt heute der leitende Polizeidirektor Hartmut Dudde eine Auswertung des OSZE- und des G20-Gipfels vor. Laut Programm wird er darlegen, dass die Polizei bei beiden Einsätzen „professionell, mit Fingerspitzengefühl, besonnen und mit Augenmaß, aber auch konsequent“ vorgegangen sei. In einem weiteren Workshop mit dem Schweizer Divisionär Hans-Peter Kellerhals geht es um die Frage, „wie Streitkräfte zivile Sicherheitskräfte im Schutz kritischer ... weiterlesen
"Tres Soles" heißt ein erfolgreichen Wohnprojekt in Bolivien, das sozial benachteiligten Kindern eine Perspektive eröffnet – welche Parallelen und Unterschiede gibt es zur Lage in Hamburg? weiterlesen "Leben auf der Straße – Alternativen für Kinder und Jugendliche in Bolivien und Hamburg"