Die Forderung ist nicht neu, doch auch in diesem Jahr müssen wir sie wieder stellen: Die Unterkünfte des Winternotprogramms, das am 1. November startet, müssen ganztägig geöffnet bleiben!  In der Bürgerschaftssitzung am 11. Oktober bringen wir einen Antrag dazu ein. weiterlesen "DIE LINKE in der Bürgerschaft: Winternotprogramm öffnen!"
Hamburger Kinder werden weiterhin zu oft und zu lange in Obhut genommen. Dies ergab eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft (Drs. 21/10390). Bereits im August hatte die Linksfraktion nach Sorgerechtsentzügen, Inobhutnahmen und Hilfen zur Erziehung gefragt (Drs. 21/10236). Die Ergebnisse dieser und der aktuellen Anfrage zeigen, dass die Zahl der Inobhutnahmen auf hohem Niveau verharrt. So ist die durchschnittliche Verweildauer beim Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB) mit gut 3 Monaten unverändert hoch. In Spitzenbereichen hat sich die Verweildauer sogar ... weiterlesen
Mehr als zwei Drittel der Hamburgerinnen und Hamburger, die sich nach erfolgreicher Beendigung ihrer Ausbildung in einer Aufstiegsfortbildung (wie zum Beispiel Meister/in, Fachwirt/in oder Techniker/in) weiterqualifiziert haben, mussten dies bei einem privaten Anbieter machen und dafür auch noch Geld bezahlen. Zu diesem Ergebnis kommt die Auswertung einer Schriftlichen Kleinen Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft (Drs. 21-10386). Dies widerspricht den Aussagen von SPD und Grünen aus dem Bürgerschaftswahlkampf, wonach Bildung in Hamburg „gebührenfrei“ ... weiterlesen
Nach der Kritik des G20-Sonderausschusses hat die Polizei zwar einen Großteil der Schwärzungen des „Rahmenbefehls“ zum G20-Gipfel rückgängig gemacht, doch an der Praxis exzessiver Schwärzungen und der Entnahme von Akten hat sich nichts geändert. In Akten, die lediglich als „Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch“ (VS-NfD) eingestuft wurden, finden sich erneut seitenweise Schwärzungen. Dazu erklärt Christiane Schneider, innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Ich habe am Montag die Ordner mit den 'Abschlussmeldungen' ... weiterlesen
31.10.2013 Deutschland DEU Hamburg - Linksfraktion Hamburg - Christiane Schneider [ copyright (c) Karin Desmarowitz , Veroeffentlichung nur gegen Honorar und
Karin Desmarowitz
Christiane Schneider sitzt für DIE LINKE im G20-Sonderausschuss. Dort will sie offene Fragen zum Gipfelgeschehen aufklären – doch das ist gar nicht so leicht: Teile der G20-Akten wurden geschwärzt, die verantwortlichen Behörden weichen wichtigen Fragen aus. Im Interview fasst Schneider ihre ersten Erfahrungen zusammen. weiterlesen "G20 aufklären?! “Senat und Polizei wollen
so wenig wie möglich preisgeben”"
"Gipsy Life" (CC BY-ND 2.0) by MLazarevski
Die Kinderarmut in Hamburg ist auf hohem Niveau. Umso wichtiger sind bei diesem Thema Vernetzung und Erfahrungsaustausch: Stefan Gurtner berichtet am Freitag, den 6. Oktober über sein Projekt "Tres Soles", mit dem er Straßenkindern in Bolivien eine Perspektive bietet. weiterlesen "“Leben auf der Straße”: Alternativen für Kinder und Jugendliche in Bolivien und Hamburg"
Bei der Bewerbung Hamburgs um die Fußball-EM 2024 will der Senat der UEFA offenbar einen Blankoscheck ausstellen. Wie aus der Antwort auf eine Schriftliche Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft hervorgeht (Drs. 21/10422), gewährt der Senat der UEFA schon jetzt beträchtliche Garantien. Gleichzeitig verweist er immer wieder darauf, dass noch keine vertraglichen Details bekannt sind. Zu den Garantien, die der Senat gewährt, gehören beispielsweise die Unterbindung des so genannten „Ambush Marketings“ und der Produktpiraterie sowie zum Schutz des ... weiterlesen