1

Antifaschismus ist Verpflichtung, Herr Bildungssenator!

Das Hetz- und Denunziationsportal der AfD und die abseitigen Vorwürfe gegen die Ida-Ehre-Schule beschäftigen heute die Hamburgische Bürgerschaft.

„Diese unselige Debatte und das unerträgliche Jubelgeheul der AfD hätten vermieden werden können, wenn sich die Behörde und der Schulsenator von Anfang an hinter die Ida-Ehre-Schule gestellt hätte“, sagte in der Aktuellen Stunde die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Sabine Boeddinghaus. „Statt über das Stöckchen der AfD zu springen und sich für deren niedere Beweggründe instrumentalisieren zu lassen, hätte ihre Botschaft lauten müssen: Die Behörde lässt nicht zu, dass eine rechtspopulistische, fremdenfeindliche Partei einen Spaltpilz zwischen die Schulen und ihren Dienstherrn pflanzt, Misstrauen, Anfeindungen und miese Unterstellungen sät!“

Ein Bildungssenator müsse sich ohne Wenn und Aber gegen Rassismus und Diskriminierung positionieren, forderte Boeddinghaus ein: „Das müssen Sie jetzt endlich nachholen, Herr Rabe, ansonsten verantworten Sie ein Klima der Angst an Schulen und entziehen ihnen den Schutz, den sie brauchen, um die nötigen Prozesse von Demokratie- und demokratischer Meinungsbildung zu entwickeln und zu begleiten. 

Meine Fraktion spricht der Ida-Ehre-Schule ihre volle Solidarität aus – Antifaschismus ist Verpflichtung, Faschismus ist ein Verbrechen!“