Hamburgs Mietpreis-Desaster: Protest beim Besuch der Ministerin

  • 6. Januar 2022
Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) hat das Pergolenviertel in Barmbek besucht, um sich über die Hamburger Wohnungspolitik zu informieren. Wir finden, dass Hamburg da keinesfalls als Vorbild dienen sollte. Gerade das Pergolenviertel ist ein Beispiel für die Folgen der Privatisierung städtischen Bodens: Spekulation, Luxus-Eigentumswohnungen und die paar SAGA-Sozialwohnungen fallen nach 15 Jahren aus der Bindung. Heike Sudmann war unübersehbar bei dem Termin dabei und kritisierte Hamburgs Politik: “Statt günstiger Wohnungen für die breite Masse werden in Hamburg vor allem sauteure Wohnungen für Reiche gebaut. Das gilt für mehr als 70 Prozent der Neubauwohnungen! Aktuelle Folge: der höchste Anstieg des Mietenspiegels seit 25 Jahren. Diese Fehlentwicklung jetzt auch noch auf Bundesebene zu wiederholen, wäre fatal.”