Klarstellung zu aktuellen Presseberichten

“Folgendes Zitat von mir wurde zum Teil aus dem Zusammenhang gerissen oder verändert wiedergegeben: ‘Augenzeugen sagten sie konnten keine Notwehrsituation erkennen. Weil der Beamte aus ihrer Sicht nicht in großer Gefahr und Obang A. A. sichtlich angetrunken und desorientiert war – und insbesondere aufgrund der Pause zwischen den Schüssen – werten sie den Vorfall als lebensgefährliches Fehlverhalten oder gar rassistisch motivierten Hinrichtungsversuch. Meine Fraktion sieht die Behörden in der Pflicht, den Fall lückenlos aufzuklären.’

Wie deutlich ersichtlich gebe ich die subjektiven Eindrücke von Augenzeugen wieder, mit denen ich als Journalist gesprochen habe. Insbesondere nehme ich selbst keine juristische Bewertung des Vorfalls vor, sondern fordere die Behörden zur lückenlosen Aufklärung des Vorfalls auf. Ich möchte deutlich darauf hinweisen, dass ich selbst keinen Anhaltspunkt für einen Hinrichtungsversuch sehe. Wenn ich in diesem Zusammenhang falsch verstanden wurde, bedauere ich das.”