Basketball Supercup: Bunte Show statt Sportförderung

  • 22. Mai 2017

Hamburg wird in den nächsten beiden Jahren den Basketball Supercup austragen. Für den Vorsitzenden des Deutschen Basketball Bundes, Ingo Weiss, eine große Chance, den Basketball in Hamburg populärer zu machen. „Da hilft das Turnier allein nicht weiter“, erklärt dazu Mehmet Yildiz, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Populär ist Basketball in Hamburg bereits dank der Wilhelmsburg Towers, aber nicht jede_r, der Basketball spielen will, kann es auch. Um den Basketballsport wirklich zu stärken, müsste der Senat Sportstätten ausbauen und erhalten und die nötige Ausstattung der Hallen finanzieren. Stattdessen wird ein Turnier abgehalten – eine internationale Show- und Kommerzveranstaltung, die mit der Stärkung des Basketballs in Hamburg herzlich wenig zu tun hat.“
Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz machten weder Grote noch Weiss Angaben zu den Bewerbungs-, Durchführungs- und Folgekosten der Großveranstaltung. „Die Kosten wollen wir jetzt mit einer Anfrage erfahren“, so Yildiz.