Ausbildungsreport 2020: LINKE fordert Ausbildungsgarantie

  • 11. Februar 2020

Die DGB-Jugend Hamburg hat heute im Rahmen eines Pressegesprächs ihren Ausbildungsreport 2020 vorgestellt. „Der Bericht zeigt: Obwohl 70% der Befragten mit der Ausbildungssituation zufrieden sind, gibt es in Hamburg noch sehr viel zu tun,“ kommentiert Sabine Boeddinghaus, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft.  „4500 Jugendliche haben keinen Ausbildungsplatz gefunden. 25% der Jugendlichen brechen ihre Ausbildung ab. Und nur 25% der Befragten haben eine Zusage für einen unbefristeteten Arbeitsvertrag nach der Ausbildung erhalten.“

Boeddinghaus kritisiert: „Unternehmen beklagen einen Fachkräftemangel. Aber nur 17% der Betriebe bilden Jugendliche aus. Vor diesem Hintergrund unterstütze ich auch die Forderung der DGB-Jugend nach einer Ausbildungsgarantie.“

 

Aus den Zahlen wird für Boeddinghaus auch deutlich, „dass viele Azubis aus angrenzenden Bundesländern kommen. Sie konkurrieren mit Hamburger Schulabgänger_innen der Sekundarstufe 1 um die knappen Plätze auf dem Ausbildungsmarkt. Wir brauchen eine Strategie, die sich auf die Schwächeren konzentriert. Wir brauchen ein Azubi-Ticket für den HVV. Und wir brauchen ein Ausbildungsgehalt, das in seiner Höhe die Hamburger Wohn- und Lebensverhältnisse widerspiegelt.“