LINKE unterstützt heutige Demo für bessere Schulbildung

Nachdem die GEW ihren für heute geplanten ‘Aktionstag für eine bessere Schule’ auf Druck der Schulbehörde absagen musste, ruft sie nun für heute um 17.00 Uhr vor dem Curio-Haus zu einer Demonstration auf. Motto: ‘Für wirkliche Inklusion! Gegen Ausgrenzung, die Inklusion genannt wird.’ DIE LINKE begrüßt diese Initiative und hofft auf eine breite Teilnahme aus vielen Schulen.

Sabine Boeddinghaus, schulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: “Zum Glück ist die Schuldebatte in unserer Stadt wieder neu entbrannt. Spätestens seit dem ‘Brandbrief’ der 51 Stadtteilschulleiter kommt niemand mehr an den essentiellen Fragen der Bildungspolitik vorbei: Was brauchen die Schulen, um allen Kindern und Jugendlichen bestmögliche Förderungen zuteil werden zu lassen? Was bedeutet eigentlich Inklusion im Kern und im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention? Warum hat sich die enge Koppelung von sozialer Herkunft und Bildungserfolg im Zwei-Säulen-Modell zementiert?“

Die Schulen erwarteten zu Recht, dass diese Fragen breit diskutiert würden und dass die Politik, insbesondere der verantwortliche Schulsenator Ties Rabe, Antworten finde, so Boeddinghaus: “Ich wünsche der Aktion gutes Gelingen und eine nachhaltige öffentliche Resonanz. DIE LINKE wird ihr Möglichstes beisteuern, um für Bildungsgerechtigkeit und sozialen Ausgleich zu streiten – auch gegen einen fiktiven Schulfrieden, den es in Wahrheit nie gegeben hat.”