Ohne Zähne kein BiSS – Sprachförderung muss Wirkung zeigen!

  • 11. Dezember 2019

Heute stellte Schulsenator Ties Rabe eine Reihe von Maßnahmen zur Sprachförderung von Hamburger Schüler_innen vor. Kern sind erhöhte Stunden von Leseeinheiten, mindestens drei, maximal fünf 20-minütige Lesezeiten pro Woche an 50 ausgewählten Grundschulen.

„In diesem Programm werden nur Fördermaßnahmen fortgeschrieben, die bisher Versuchscharakter hatten“, kritisiert Sabine Boeddinghaus, schulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft.  „Wie so oft dürfen wieder nicht alle Schulen in den Genuss der Förderung kommen. Dabei ist der Bedarf riesig, wie auch der Senat zwischen den Zeilen einräumt.“ Boeddinghaus unterstreicht die Forderung aus der Fachdebatte, dass inklusive Sprachförderung in Kita und Grundschule ansetzen muss, mindestens in allen Schulstandorten mit Sozialindex 1 bis 3. „Es ist ebenfalls nicht neu, dass viel gewonnen wäre, wenn die Lehrer_innenstellen hundertprozentig besetzt wären und wenn die Lehrkräfte Entlastung, Zeit und die nötigen Ressourcen vorfänden, um ihre Schüler_innen angemessen zu fördern“, schließt Boeddinghaus.