Schulgesundheitsfachkräfte für alle Schulen!

  • 5. Mai 2019

In der Bürgerschaftssitzung am 8. Mai fordert die Fraktion DIE LINKE mit einem Antrag (Drs. 21/16966), perspektivisch an allen Schulen Gesundheitsfachkräfte anzustellen. Bisher erfüllen Lehrkräfte immer wieder gesundheitsspezifische Aufgaben – vor Allem vor dem Hintergrund der Inklusion. Mit Gesundheitsfachkräften sollen diese entlastet werden. „Unser Antrag ist ein erster Schritt, die Gesundheit an Schulen nachhaltig und langfristig zu fördern“, erklärt Sabine Boeddinghaus, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion.

Modellversuche in Brandenburg und Hessen hätten gezeigt, dass sich ein interner schulgesundheitlicher Dienst auf alle Akteur_innen der Schule gesundheitsförderlich auswirkt. „Angesichts von etwa 77.000 chronisch kranken Kindern an Hamburger Schulen ist diese Maßnahme längst überfällig. Kinder und Jugendliche verbringen die Hauptzeit ihres Tages in der Schule. Gesundheitsfachkräfte arbeiten gemeinsam mit dem pädagogischen Personal daran, den Lebensort Schule zu einem gesunden, positiven und förderlichen Ort zu machen“, so Boeddinghaus. „Alle bisherigen Erfahrungen machen deutlich, dass die Arbeit von Schulgesundheitsfachkräften von allen Beteiligten als Entlastung und Bereicherung angesehen wird.“