1

Gemeinsam für eine bessere Kinderbetreuung

Einen Plan für gute Kinderbetreuung fordert die FDP in der heutigen Aktuellen Stunde der Hamburgischen Bürgerschaft – mit vollem Recht, sagte in der Debatte Mehmet Yildiz, kinderpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE: „Hamburg braucht einen Plan, um endlich die rote Laterne bei den Personalschlüsseln für die bis zu dreijährigen Krippenkinder bei den westlichen Bundesländern abzugeben. Hamburg braucht einen Plan, um die schlechten Personalschlüssel bei den bis zu Sechsjährigen vor 2025 zu beenden. Hamburg braucht aber auch einen Plan, um mehr Fachkräfte zu gewinnen und in den Kitas zu halten.“

Dazu gehöre auch der Abbau von prekärer Beschäftigung: Allein 67 Prozent aller in der Kinderbetreuung Beschäftigten sind in Hamburg teilzeitbeschäftigt. „Die sind nicht alle freiwillig in dieser Lage“, so Yildiz. „Dazu gehört auch, dass Hamburg das Berufsfeld attraktiver macht, indem die Bezahlung, die Arbeitsbedingungen und die Personalschlüssel verbessert werden.“

Es sei kein Wunder, dass die Beschäftigten und ihre Gewerkschaften gemeinsam mit dem Kita-Netzwerk am 4. Oktober eine Volksinitiative für mehr Personal starten. „Im Parlament fehlt für dieses Anliegen leider die Mehrheit“, sagte Yildiz. „Wer die Initiative unterstützen will, muss auch Vorschläge zur Personalgewinnung machen. Wir tun das. Jetzt müssen die anderen Parteien endlich zeigen, dass sie es doch ernst meinen mit diesem Thema: Die demokratischen Oppositionsfraktionen können gemeinsam mit uns die Volksinitiative des Kita-Netzwerks für mehr Personal unterstützen. Und die Regierung muss jetzt ernsthaft mit der Volksinitiative verhandeln.“