Nolympia

Ein Fass ohne Boden: Olympia-Bewerbung kostete elf Millionen Euro!
Am 29. November 2015 erteilten 51,6% der Hamburger:innen den Olympia-Plänen des Senats einen Strich durch die Rechnung. DIE LINKE hatte als einzige der in der Hamburgischen Bürgerschaft vertretenen Fraktionen dazu aufgerufen, gegen die Bewerbung zu stimmen und sich aktiv an der Mobilisierung zum Referendum beteiligt. weiterlesen "Fünf Jahre NEIN zu Olympia"
Am Sonntag jährt sich das Referendum über die Bewerbung Hamburgs als Austragungsort für die Olympischen Spiele 2024 zum fünften Mal. 51,6% der Hamburger:innen hatten damals mit Nein gestimmt. DIE LINKE hatte als einzige der in der Hamburgischen Bürgerschaft vertretenen Fraktionen dazu aufgerufen, gegen die Bewerbung zu stimmen und sich aktiv an der Mobilisierung zum Referendum beteiligt. weiterlesen "Fünf Jahre NOlympia: Ein Grund zum Feiern"
Picasa
Seit 10 Jahren gibt es die Linksfraktion Hamburg. Seitdem arbeiten wir mit verschiedensten Gruppen und Initiativen außerhalb des Parlaments zusammen – in Bündnissen, auf Demos, bei Veranstaltungen, Unterschrifensammlungen und vielem mehr. Wir möchten zusammen mit Vertreter_innen aus außerparlamentarischen Bewegungen eine Zwischenbilanz ziehen. weiterlesen "10 Jahre Linke Politik in der Bürgerschaft – Diskussion mit außerparlamentarischen Linken"
Die SPD rühmt sich in der heutigen Aktuellen Stunde der Hamburgischen Bürgerschaft, mit Olaf Scholz auf Bundesebene wichtige Impulse im Koalitionsvertrag gesetzt zu haben. „Worauf ist denn die SPD-Fraktion so stolz?“, fragte in der Debatte die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Cansu Özdemir. „Auf einen Noch-Bürgermeister, der das ganze Elend der SPD repräsentiert, der sich lieber mit einem Heimatminister Seehofer an den Kabinettstisch setzt, als konsequent für eine soziale und ökologische Erneuerung zu streiten? Darauf, dass die sachgrundlose Befristung endlich eingedämmt wird ... weiterlesen
Bei der Bewerbung Hamburgs um die Fußball-EM 2024 will der Senat der UEFA offenbar einen Blankoscheck ausstellen. Wie aus der Antwort auf eine Schriftliche Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft hervorgeht (Drs. 21/10422), gewährt der Senat der UEFA schon jetzt beträchtliche Garantien. Gleichzeitig verweist er immer wieder darauf, dass noch keine vertraglichen Details bekannt sind. Zu den Garantien, die der Senat gewährt, gehören beispielsweise die Unterbindung des so genannten „Ambush Marketings“ und der Produktpiraterie sowie zum Schutz des ... weiterlesen
Der Senat hat sich darum beworben, dass in Hamburg Begegnungen der Fußball-Europameisterschaft 2024 ausgetragen werden – mit Erfolg, wie der DFB heute verkündete. „Der Senat hat immer noch nichts aus seinem Olympia-Debakel gelernt“, erklärt dazu Mehmet Yildiz, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Ein solches Projekt muss er den Hamburgerinnen und Hamburgern vor einer Bewerbung vorstellen, die Kosten benennen und mit der Stadtgesellschaft diskutieren. Anscheinend hat der Senat das Olympia-Referendum vollständig verdrängt.“ ... weiterlesen
Der Senat hat heute verkündet, dass auf dem Grasbrook ein neuer Stadtteil mit 3.000 Wohnungen und 16.000 Arbeitsplätzen entstehen soll. „Das ist echte Verkündungspolitik à la Scholz“, kommentiert Heike Sudmann, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Senat, Unternehmensverband Hafen Hamburg und Industrieverband Hamburg kungeln mal eben einen neuen Stadtteil aus. Viele Fragen waren schon bei der Olympiaplanung offen geblieben: Ist ein Nebeneinander von Wohnen und Hafen mit teilweise gesundheitsgefährdenden Immissionen ... weiterlesen
Und wieder einmal zeigt sich, dass das NEIN zu Olympia in Hamburg richtig war: IOC-Präsident Thomas Bach hat jahrelang als Berater für den Industriekonzern Ferrostaal gearbeitet, dabei Hunderttausende Euro verdient – es ist nicht der erste Skandal, in den der Verbandschef verwickelt ist. weiterlesen "Undurchsichtig und korrupt: Neuer Skandal um IOC-Präsident Bach"