Juni 2019

Im HVV herrscht derzeit hamburgweit Chaos. „Der ÖPNV ist das Rückgrat unserer Mobilität. Kommen die Versäumnisse der DB wie zum Beispiel fehlende Wendeanlagen oder der Hochbahn, die zu wenig Ersatzbusse plant, mit Weichenstörungen oder Polizeieinsätzen zusammen, geht das System in die Knie“, erklärt dazu Heike Sudmann. „Mehr als nur einmal haben wir die schlechte Planung von Ersatzverkehren kritisiert, aber der Senat sieht keinen Bedarf, etwas zu ändern.“ Kurzfristig könne ... weiterlesen "ÖPNV braucht mehr Kapazitäten und mehr Koordination"
77 Geflüchtete, darunter acht Familien mit Kindern, mussten seit Jahresbeginn ihre Wohnung in einer Unterkunft mit Perspektive Wohnen (UPW) verlassen und in eine beengte öffentliche Unterkunft mit wenig Privatsphäre zurückziehen. Das zeigt eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE. Insgesamt müssen bis Jahresende etwa 1.000 Plätze in UPW-Wohnungen geräumt werden, die dann als Sozialwohnungen vermietet werden sollen. In keinem einzigen Fall konnten UPW-Bewohner_innen eine der so neu entstehenden Sozialwohnungen beziehen. „Der Senat hat zwar ... weiterlesen "Geflüchtete müssen Unterkünfte mit Perspektive Wohnen verlassen"
Wasserschäden und Baulärm bedrohen Bestandsmieter im Medienbunker an der Feldstraße in ihrer Existenz – doch auf eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE lässt der Senat überwiegend den Investor der umstrittenen Baumaßnahmen antworten. „Die Matzen Immobilien GmbH malt ein sehr eigenartiges Bild von den Zuständen“, kritisiert Norbert Hackbusch. „Und der Senat verlässt sich einfach auf die Aussagen des Investors. Der behauptet, von Wasserschäden seien lediglich ... weiterlesen "Chaos im Medienbunker: Senat sieht zu, DIE LINKE beantragt Baustopp"