Frauenpolitik

Die Ärztekammer Hamburg hat heute den Bundestag aufgefordert, den §219a Abs. 1 StGB (Verbot der Information von Ärzt_innen über Schwangerschaftsabbrüche) ersatzlos zu streichen, auch der Senat solle sich weiter dafür einzusetzen. Die Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft unterstützt diese Forderung: „Die einstimmige Resolution der Ärztekammer ist ein kräftiges Signal für die ersatzlose Streichung des §219a“, erklärt dazu Deniz Celik, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion. …
weiterlesen "Linksfraktion unterstützt Forderung der Ärztekammer: §219a muss weg!"
Existenzängste, Stress, Zeitmangel: Alleinerziehende stehen vor besonderen Herausforderungen – das berichteten uns Betroffene bei einer Diskussionsrunde in Dulsberg. Was kann die Politik tun, um sie zu unterstützen?
weiterlesen "DIE LINKE in Dulsberg:
Wie geht es den Alleinerziehenden in Hamburg?"
Die SPD sollte sich in der Groko für Änderungen im Abtreibungsrecht einsetzen – das fordern zahlreiche Menschen in einem offenen Brief, den auch wir unterstützen.
weiterlesen "§ 219a streichen! Offenen Brief an SPD-Bundestagsfraktion unterzeichnen!"
In über hundertjähriger Tradition steht der 8. März als internationaler Tag, an dem Frauen auf die Straßen gehen, um für ihre Rechte auf Selbstbestimmung, Unversehrtheit und gegen Gewalt, Diskriminierungen und Kriege zu demonstrieren.
weiterlesen "Internationaler Frauentag: Feiern, Kämpfen, Demonstrieren!"
Eine Frau räkelt sich in Unterwäsche, schaut lasziv in die Kamera. Na, für welches Produkt wird hier geworben? Oft ist das gar nicht so leicht zu sagen, denn egal, ob es nun um Dessous, Baumärkte oder Alkohol geht: Werbung ist oft sexistisch. Am 7. März diskutieren wir im Rathaus über die Möglichkeiten, Sexismus in der Werbung endlich loszuwerden.
weiterlesen "Sexismus aus der Werbung verbannen – aber wie?"
Viele Gründe sprechen für einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag in Hamburg. Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und streitbare Debatten zu aktuellen Fragen sprechen ebenso dafür wie das Innehalten und Erholen in der immer hektischer werdenden Arbeitswelt. Mit zwei Vorschlägen gehen die Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE in die Bürgerschaftsdebatte über den neuen Feiertag. Sie unterstützten dabei sowohl den Antrag für den Internationalen Frauentag am 8. März als auch den zum Tag der Befreiung am 8. …
weiterlesen "Neuer Feiertag: Abgeordnete der LINKEN plädieren für 8. März und 8. Mai"
Eine Ärztin landet vor Gericht, weil sie auf ihrer Homepage über Schwangerschaftsabbrüche informiert hat. Wir finden: Frauen müssen das Recht haben, sich im Sinne der körperlichen Selbstbestimmung zu informieren – darum wollen wir die Rechtslage per Antrag ändern.
weiterlesen "Für das Recht auf Information zum Schwangerschaftsabbruch: §219a ersatzlos abschaffen!"
Vor dem Amtsgericht Gießen wurde im November gegen eine Allgemeinmedizinerin verhandelt, die auf ihrer Praxishomepage Informationen zu medizinischen Leistungen, u.a. zum Schwangerschaftsabbruch, anbietet. Darin sah die Gießener Staatsanwaltschaft einen Verstoß gegen das Werbungsverbot für Schwangerschaftsabbrüche nach § 219a des Strafgesetzbuches. Die Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft will die Rechtslage nun ein für alle Mal klarstellen. Deshalb fordert sie den Hamburger Senat …
weiterlesen "Für das Recht auf Information zum Schwangerschaftsabbruch: §219a ersatzlos abschaffen!"