Karin Desmarowitz, www.karindesmarowitz.de

Metin Kaya

Fachsprecher für Migration und interkulturelles Zusammenleben, Technologie und Netzpolitik

Mitglied im Ausschuss

Ausschuss für Soziales, Arbeit und Integration (Vollmitglied)
Ausschuss für Wirtschaft und Innovation (Vollmitglied)
Eingabenausschuss (Stellvertretendes Mitglied)
Ausschuss für Gleichstellung und Antidiskriminierung (Stellvertretendes Mitglied)
Haushaltsausschuss (Stellvertretendes Mitglied)
Sportausschuss (Stellvertretendes Mitglied)
Härtefallkommission (Stellvertretendes Mitglied)

Abgeordnetenbüro

DIE LINKE
Burchardstraße 21
20095 Hamburg
zrgva.xnln@yvaxfsenxgvba-unzohet.qr
https://metin-kaya.de

Meine politischen Ziele

Seit 1976 bin ich politisch interessiert und habe mich in Migrantenorganisationen aktiv an den sozialen, kulturellen und politischen Aktivitäten beteiligt. In lokalen Vereinen, die der Föderation der Arbeitervereine aus der Türkei in der BRD (FIDEF) angehörten, habe ich mich sowohl als einfaches Mitglied, aber auch in Führungspositionen insbesondere für Frieden, gleiche Rechte und Erhalt und Ausbau von demokratischen Rechten eingesetzt. Von 1984 bis 1990 war ich im Volkshaus der Türkei e.V. organisiert.

Seit 2005 bin ich Mitglied der Partei DIE LINKE. Meine heutigen politischen Schwerpunkte sind Migrationspolitik, Antidiskriminierung, Technologie und Netzpolitik. Insbesondere die Gleichberechtigung von Migrant:innen muss 60 Jahre nach Beginn der Anwerbung von ausländischen Arbeitskräften endlich realisiert werden. Wahlrecht und die Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft ohne den Zwang, die ehemalige Staatsbürgerschaft abzulegen, müssen gewährleistet werden.

Politisch

  • Seit 1976 politisch interessiert und organisiert in migrantischen Vereinen, die der Föderation der Arbeitervereine aus der Türkei in der BRD (FIDEF) angehörten
  • 1986 bis 1989 Vorsitzender des Volkshaus der Türkei e.V.
  • Seit 2005 Mitglied der Partei DIE LINKE
  • Seit 2012 Mitglied des Landesvorstands DIE LINKE Hamburg
  • Seit 2014 Ko-Vorsitzender des Bezirksverbands DIE LINKE Altona
  • Mitglied der Bürgerinitiative und des Vereins Prellbock Altona
  • Seit März 2020 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft

Biographisches

Geboren 1961 in der Türkei, seit 1972 in Folge des Familiennachzugs in Deutschland (Rheinland-Pfalz), seit 1984 in Hamburg

Beruflich

  • Seit 1981 freiberuflicher Dolmetscher und Übersetzer für Gerichte, Notare und privatwirtschaftliche Institutionen
  • 1990 bis 2012 angestellte und freiberufliche Beschäftigung als Programmierer, EDV-Projektleiter, EDV-Abteilungsleiter
  • Seit 2012 freiberuflicher Unterstützer in der ambulanten sozialpsychiatrischen Betreuung von Menschen mit seelischen und psychischen Erkrankungen
  • Seit September 2019 freiberuflicher gesetzlicher Betreuer

Zeitweise berufsbegleitendes Studium der Informatik und der Psychologie

Beiträge von Metin Kaya

Vorschaubild des YouTube-Videos https://youtu.be/_JYgXNt5M70

"Mehr Teilhabe im Sport!" – Metin Kaya am 13.4.2022 in der Bürgerschaft Mit Klick erklären Sie Sich einverstanden, dass Daten an YouTube übermittelt werden.
Anlässlich des Welt-Roma-Tags am 8. April fordert die Linksfraktion mehr Teilhabe und einen Staatsvertrag mit den Vertretungen der Sinti:zze und Rom:nja in Hamburg.
weiterlesen "Welt-Roma-Tag: Hamburg braucht einen Staatsvertrag mit Rom:nja und Sinti:zze"
In der heutigen Bürgerschaftssitzung beantragt die Linksfraktion eine:n Antirassismus-Beauftragte:n für Hamburg.
weiterlesen "Linksfraktion fordert Antirassismus-Beauftragte:n für Hamburg"
Der 28. Januar ist europäischer Datenschutztag. Hintergrund ist, die Bürger:innen für die Sicherheit ihrer Daten zu sensibilisieren. Dazu Metin Kaya, Sprecher für Netzpolitik und Digitales der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: "Eigenverantwortung scheint ja das Gebot der Stunde, sowohl beim Datenschutz als auch bei der Bekämpfung der Pandemie. Doch wenn das Ziel eine … weiterlesen "Datenschutz: Transparenz auch bei politischen Entscheidungen"

Parlamentsarbeit von Metin Kaya

In den laufenden Koalitionsverhandlungen haben sich SPD und Grüne in Hamburg darauf geeinigt, die sogenannte "Ausländerbehörde" in "Migrationsbehörde" umzubenennen. "Die neue Bezeichnung 'Migrationsbehörde' ist begrüßenswert. Sie trägt der Tatsache Rechnung, dass wir in einer Migrationsgesellschaft leben, in der Migration die Normalität, nicht die Ausnahme, ist", sagt dazu der … weiterlesen "Migrationsbehörde statt Ausländerbehörde – Migration ist gesellschaftliche Normalität"

Anträge von Metin Kaya

Hamburg ist eine Stadt der Vielfalt. Sinti:zze und Rom:nja gehören dazu. Sie leben schon seit vielen Jahrhunderten in Hamburg. Ebenso lang ist ihre Verfolgungsgeschichte. Diskriminierung und Verfolgung gipfelten in der NS-Zeit im Genozid an den europäischen Sinti:zze und Rom:nja. In Hamburg wurden 90 Prozent der hier lebenden Sinti:zze und Rom:nja deportiert und ermordet.
weiterlesen "Gesamtstrategie zur Bekämpfung des Antiziganismus und zur Förderung der gleichberechtigten Teilhabe der Sinti:zze und Rom:nja in Hamburg"
Die Corona-Pandemie hat Hamburg seit Beginn 2020 fest im Griff. Der politische Fokus hat sich dabei primär auf die Pandemieprävention und ausgleichende Maßnahmen im betriebs- und volkswirtschaftlichen Bereich verschoben. Allerdings zeigen zahlreiche Studien und Erhebungen, dass die Corona-Pandemie wie ein Brennglas auf diverse gesellschaftliche Missstände wirkt.
weiterlesen "Hamburg braucht eine Studie zur Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte für eine diversitätssensible Stadtgesellschaft"

Stellungnahmen von Metin Kaya

In der heutigen Bürgerschaftssitzung stellt DIE LINKE einen Antrag für eine regelmäßige Erhebung menschenfeindlicher Einstellungen in Hamburg.
weiterlesen "Rassismus und Diskriminierung: Hamburg fehlt es an Daten"
Vorschaubild des YouTube-Videos https://youtu.be/1fBo8G2pylo

"Open-Source-Software stärken!" – Metin Kaya am 15.12. in der Bürgerschaft Mit Klick erklären Sie Sich einverstanden, dass Daten an YouTube übermittelt werden.