“Park(ing) Day”: Parkplätze zu Parks!

An diesem Freitag ist wieder “Park(ing) Day”: Jedes Jahr im September gestalten Aktivist_innen auf der ganzen Welt Kfz-Parkplätze kurzfristig zu Inseln des Stadtlebens um, zum Treffen und Klönen, zum Spielen für Kinder, zum Musikmachen. Dieses Jahr ist der „Park(ing) Day“ am 21. September.

Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, freut sich auf den „Park(ing) Day“: „Autos machen die Stadt nicht nur laut und verpesten die Luft – sie klauen den Menschen auch viel zu viel Platz. Der ‚Park(ing) Day‘ zeigt, was möglich wäre, wenn der öffentliche Raum nicht mehr mit so viel Blech blockiert werden würde: Erholung, Sport, Kinderspiel, Gespräche.“

Stephan Jersch, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, begrüßt ebenfalls den „Park(ing) Day“. „Will der Senat seine klimapolitischen Ziele erreichen, sind politische Anstrengungen nötig. Der Senat muss endlich entschiedenere Maßnahmen anpacken als nur einige hundert Meter halbgare Fahrverbötchen in Altona einzuführen. Politik kann etwas erreichen, wenn sie will!“

Der “Park(ing) Day” wird in Hamburg am Freitag unter anderem vom ADFC um 14:30-19:00 Uhr an der Eppendorfer Landstraße 98–100 begangen.