Abtreibungsverbot in Nicaragua: LINKE fordert Unterstützung von Frauenprojekt CECAMO in der Partnerstadt León

Anlässlich des Antrages “Stärkung der Menschenrechte und Hilfe für die Menschen in Hamburgs Partnerstadt León” (TOP 29, Drs. 19/4017) erklärt frauenpolitischen Sprecherin Kersten Artus: “Das totale Abtreibungsverbot in Nicaragua bedeutet eine schwerwiegende Menschenrechtsverletzung: Selbst nach Vergewaltigung und Inzest und bei Komplikationen in der Schwangerschaft darf nicht abgetrieben werden. Ärzte und Ärztinnen riskieren bei einer Behandlung von Schwangeren, bei der sie womöglich den Fötus gefährden, eine Strafverfolgung.”

Die Linksfraktion bringt heute zur Bürgerschaftssitzung einen Antrag ein (19/4078), damit Hamburg im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Leon/Nicaragua das Frauenprojekt CECAMO finanziell unterstützt, das missbrauchten Frauen hilft.

Kontakt: Kersten Artus, frauenpolitischen Sprecherin: 0170/5405439