Der Reformprozess in der Handelskammer muss weitergehen!

  • 10. Dezember 2018

Nach dem Rücktritt von Tobias Bergmann als Präses der Handelskammer Hamburg hofft der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, Stephan Jersch, dass der überfällige Reformprozess der Handelskammer dadurch nicht zum Stillstand kommt: „Zum Wahlsieg von ,Die Kammer sind WIR!‘ hatten ja der Zustand der alten Handelskammer und die Einsicht, dass sich Grundlegendes ändern muss, beigetragen.“

Vieles in den jüngsten Auseinandersetzungen innerhalb der Handelskammer wirkt auf Außenstehende befremdlich. „Dass Tobias Bergmann nun die respektable Konsequenz des Rücktritts gewählt hat, eröffnet neue Spielräume für einen breit getragenen Prozess, der die Kammer weiter von einem parallelen Machtzentrum zu einem Partner auf Augenhöhe in Hamburg macht“, so Jersch. „Ich wünsche dem Bündnis ,Die Kammer sind WIR!‘, dem Plenum und Präsidium für ihr weiteres Handeln die erforderliche Einigkeit und den Erfolg, den die Wähler_innen sich mit dem Erdrutschsieg zum Handelskammerplenum 2017 gewünscht hatten.“