DIE LINKE fordert mehr Personal im Krankenhaus

Den morgigen „Tag der Pflege“ begeht das kürzlich gegründete „Hamburger Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus“ als „Tag des Pflegenotstands“. „Die Forderung dieses Bündnisses unter anderem von Pflegekräften und Patient_innen nach mehr Personal im Krankenhaus ist absolut richtig und wirklich dringend“, erklärt dazu Deniz Celik, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Denn der Pflegenotstand in den Krankenhäusern gefährdet jeden Tag die Gesundheit der Patient_innen und macht Beschäftigte krank – allein in Hamburg fehlen 4.000 Stellen. Deshalb unterstützt DIE LINKE das Bündnis.“

Während das Bündnis auf einer notwendigen gesetzlichen und tarifvertraglichen Regelung von Personaluntergrenzen im Krankenhaus besteht, will Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks sie erst ab 2019 und nur in „pflegesensitiven“ Bereichen. „Es wäre unverantwortlich, wenn der rot-grüne Senat angesichts der täglichen Patientengefährdung und der zum Teil katastrophalen Arbeitsbedingungen in den Hamburger Krankenhäusern nun bis 2019 untätig bliebe“, so Celik. „Der Senat darf die Gefährdung von Patient_innen und Pflegekräften nicht länger hinnehmen, er muss umgehend Mindestpersonalvorgaben in den Hamburger Krankenhausplan aufnehmen.“

www.pflegenotstand-hamburg.de