E-Tretroller: Die Geister, die die CDU rief

Mehr Kontrollen und Strafen sowie feste Abstellplätze für E-Tretroller fordert die CDU heute in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Die euphorische Begeisterung der Union über die schönen neuen Spielzeuge kollidiert endlich mit der Realität: Die Geister, die die CDU gemeinsam mit SPD und Grünen rief, sind völlig außer Kontrolle geraten”, stellte in der Debatte Heike Sudmann fest, die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Behinderungen durch wild abgestellte E-Roller, Unfälle und Gefährdungen seien an der Tagesordnung.

„Obwohl die Probleme aus anderen europäischen Städten längst bekannt waren, hat die schwarz-rote Bundesregierung überstürzt die E-Roller in Deutschland zugelassen, wie auch der Städtetag kritisiert hatte“, so Sudmann. „In ihrem Schlingerkurs kommt die CDU allerdings nicht auf eine logische Lösung der Abstellproblematik: Autoparkplätze für die E-Roller zu nutzen. Schließlich argumentiert sie ja selbst, dass die E-Roller zu weniger Autoverkehr führen würden.“ 

Die Fraktion DIE LINKE stellt deshalb heute einen entsprechenden Zusatzantrag.