Fraktion DIE LINKE unterstützt Großdemonstration zur Seebrücke

  • 31. August 2018

Immer mehr Organisationen, Vereine und Verbände rufen zur Großdemonstration für die Seebrücke am Sonntag auf, die am Sonntag, 2.9. um 14:30 Uhr an den Landungsbrücken startet. Die Demonstration richtet sich gegen die Kriminalisierung der Seenotrettung und fordert sichere Fluchtwege nach Europa. Die Fraktion die LINKE in der Hamburger Bürgerschaft unterstützt die Demonstration und ruft zur Teilnahme auf. Christiane Schneider, flüchtlingspolitische Sprecherin der Fraktion erklärt: „Tausende Menschen sind in diesem Jahr auf der Flucht nach Europa im Mittelmeer gestorben. Es ist beschämend, dass mittlerweile in Europa Menschen polizeilich verfolgt werden, die Andere vor dem Ertrinken retten.“

Städte wie Berlin, Düsseldorf, Bonn, Köln und Bremen haben sich mittlerweile bereiterklärt, Überlebenden der Mittelmeerroute Schutz zu gewähren. Schneider weist auf die Bedeutung Hamburgs für die Schifffahrt hin: „Als Hafenstadt und Sitz des internationalen Seegerichtshofes steht Hamburg in einer besonderen Verantwortung. Wir fordern den Senat auf, ein Zeichen zu setzen und in Seenot gerettete Menschen hier aufzunehmen. Seenotrettung ist eine Pflicht und kein Verbrechen. Hamburg muss ein sicherer Hafen sein!“