Frauen und Kinder brauchen mehr Schutz vor Gewalt

  • 7. August 2019

Ein neues Frauenhaus mit 32 Schutzplätzen will die Sozialbehörde im nächsten Jahr schaffen. Das ist wichtig und gut, aber leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein – das Problem von häuslicher Gewalt gegen Frauen und Kinder ist auch in Hamburg viel größer“, erklärt Cansu Özdemir, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. Gemäß der Istanbul-Konvention fehlen in Hamburg aktuell 230 Frauenhaus-Plätze – Plätze, die Leben retten könnten.

„Hamburgs Frauenhäuser sind seit Jahren überlastet“, so Özdemir. „Wir brauchen deutlich mehr Schutzplätze und mehr Personal, damit Frauen in akuten Bedrohungssituationen Zuflucht finden können. Und der Senat muss endlich ein Konzept entwickeln, damit sie und ihre Kinder aus den Schutzräumen heraus schneller in den regulären Wohnungsmarkt vermittelt werden können.“