Preise beim HVV steigen: Ein Schritt in die falsche Richtung

  • 21. Oktober 2021

Zur heute bekannt gegebenen Preiserhöhung des HVV erklärt Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Bürgerschaft: „Mit dem Wegfall des Schnellbuszuschlags setzt der HVV endlich eine immer wieder von uns erhobene Forderung um. Doch insgesamt ist die Erhöhung ein Schritt in die falsche Richtung. Viele Hamburger:innen hatten und haben durch die Corona-Krise weniger Geld in der Tasche. Das gilt ganz besonders für Haushalte im unteren Einkommenssegment – die leiden gerade im Moment auch schon unter steil steigenden Preisen für Energie und Lebensmittel. Statt etwa durch ein 365 Euro-Ticket die Hamburger:innen zu entlasten, gehen die Fahrpreise immer weiter nach oben. So kann der HVV die während der Pandemie verlorenen Abo-Kund:innen nicht zurückgewinnen.“