„Stadt für Alle“: Protest für Barrierefreiheit am 5. Mai

  • 3. Mai 2018

Am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai laden zahlreiche Verbände und Organisationen bundesweit zu Aktionen ein. In Hamburg startet um 10 Uhr am Südring 36 ein Umzug für mehr Barrierefreiheit unter dem Motto „Stadt für Alle“, der über die U3-Haltestelle Saarlandstraße bis zum Baumwall geht und gegen 13:30 Uhr an der Shanghaiallee endet. Forderungen der einladenden Verbände von Menschen mit Behinderungen sind unter anderem bezahlbarer barrierefreier Wohnraum, für alle Menschen erreichbare Geschäfte, Restaurants und öffentliche Plätze und ein Nahverkehr ohne Hindernisse.

„Menschen mit Behinderungen haben im Alltag immer noch und auch in Hamburg mit sehr vielen Barrieren zu kämpfen“, erklärt dazu Cansu Özdemir, inklusionspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Deshalb unterstützen wir die Aktion am Samstag und ermuntern alle, sich daran zu beteiligen. Wir hoffen, dass viele Menschen dort mitfahren oder mitlaufen und es ein kraftvoller Protest gegen die vielen Barrieren in Hamburg wird.“