Vorkaufsrecht: Miethaie aus Stadtteilen heraushalten!

Die Stadt hat über den Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) ihr Vorkaufsrecht für ein Gebäude in der Hein-Hoyer-Straße wahrgenommen, um Mieter_innen vor Verdrängung zu schützen. Heike Sudmann, wohnungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft begrüßt diesen Schritt: “Endlich nutzt die Stadt ihre rechtlichen Möglichkeiten aus. Eigentümer_innen und Investor_innen, die sich auf Kosten der Mieter_innen eine goldene Nase verdienen wollen, müssen immer die rote Karte erhalten. Bei dem Weiterverkauf eines Wohnhauses in der Erichstraße auf St. Pauli hatte der Senat im Jahr 2014 das Vorkaufsrecht nicht mal geprüft, redete sich mit einem Büroversehen heraus. Wenn der Senat jetzt verstärkt alles unternimmt, um die Spekulant_innen und Miethaie aus den Stadtteilen herauszuhalten, ist das nur zu begrüßen.”