Bäderland muss endlich die Preise senken!

  • 10. März 2017

Wer in einem der Hamburger Hallenbäder schwimmen möchte, muss teuer dafür bezahlen. Das Vergleichsportal „Netzsieger“ hat die Eintrittspreise in 20 deutschen Städten untersucht, dabei schneidet Hamburg besonders schlecht ab: Bei den Preisen für Tageskarten landet Hamburg mit 6 Euro auf dem vorletzten Platz, nur in Dresden ist das Schwimmen mit 8 Euro noch teurer.

„Die Preise liegen viel zu hoch, und das, obwohl jedes zweite Grundschulkind in Hamburg nicht schwimmen kann!“, sagt Mehmet Yildiz, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Die Eintrittspreise müssen dringend den Lebensbedingungen der Menschen angepasst werden, Kinder und Jugendliche sollten kostenlos in den Hallenbädern der Stadt schwimmen können. Bäderland trägt hier als städtisches Unternehmen die Verantwortung und muss nun endlich handeln.”