Foto: Die Linke

Flüchtlingspolitisches Hearing – jetzt anmelden!

  • 10. November 2015

Täglich suchen hunderte Menschen Schutz in Hamburg, viele werden dauerhaft bleiben. Sie müssen menschenwürdig untergebracht werden, sie werden Bildungseinrichtungen von der Kita bis zur Uni besuchen. Einige müssen medizinisch oder therapeutisch versorgt werden. DIE LINKE kritisiert seit langem, dass die Stadt sich nicht richtig vorbereitet hat, obwohl abzusehen war, dass viele Flüchtlinge kommen würden. In fast allen Bereichen reagiert die Stadt unzureichend.

Als Oppositionsfraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft ist es unsere Aufgabe, Misstände aufzudecken und öffentlich zu machen. Gleichzeitig machen wir konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Situation der Geflüchteten und aller, die hier leben.

Mit diesem Selbstverständnis möchte die Fraktion DIE LINKE ein umfassendes flüchtlingspolitisches Konzept erarbeiten und auf dessen Grundlage konkrete Forderungen in die Bürgerschaft einbringen. Zur Entwicklung der Vorschläge sind wir auf die Expertise der Geflüchteten und von Menschen, die vor Ort und mit den Geflüchteten arbeiten oder ihnen ehrenamtliche Angebote unterbreiten, angewiesen.

Um von Euch/Ihnen zu lernen, Ihre/Eure Erfahrungen und Vorschläge zu hören und mit Ihnen/Euch gemeinsam Politik zu machen, laden wir zu einem flüchtlingspolitischen Hearing ein.

Das Hearing ist aus organisatorischen Gründen zunächst auf die drei Themenberichte Gesundheit, Unterbringung und Bildung fokussiert. Ebenfalls aus organisatorischen Gründen möchten wir hauptsächlich in drei thematischen Gruppen arbeiten.

 

Ort

SOAL e.V.
Große Bergstraße 154
22765 Hamburg (Altona)

 

Ablauf

  • Ab 15.30 Uhr offener Austausch bei Kaffee und Kuchen
  • 16.00 Uhr Beginn, Kurzinputs
  • 16.30 Uhr Hearing zu den Themen Unterbringung, Gesundeit und Bildung in Kleingruppen
  • 19.00 Uhr Ende, offener Austausch bei Suppe und Brot
    Die Veranstaltung ist öffentlich.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Um eine gewisse Anonymität der Vortragenden zu wahren, wird während der Veranstaltung nicht gefilmt; Tonaufnahmen werden von uns nur intern verwendet und nach Erstellung eines anonymisierten Protokolls gelöscht.

Wir bitten um Anmeldung unter fheln.fghrycr@yvaxfsenxgvba-unzohet.qr