Was wir machen

Und wieder soll ein Wohnhaus in Hamburg dem Abrissbagger zum Opfer fallen. Erst durch eine Anfrage unserer wohnungspolitischen Sprecherin Heike … weiterlesen "Bezahlbaren Wohnraum erhalten – kein Abriss in der Zeughausstraße!"
Deniz Celik, Claudia Bernhard und Nelson Janßen
Wenn in Deutschland über Impf-Strategien gesprochen wird, blicken alle erst einmal nach Bremen. Denn dort lief die deutschlandweit erfolgreichste … weiterlesen "Impf-Champion Claudia Bernhard zu Besuch in Hamburg"
Im großen Doppelinterview mit dem "Hamburger Abendblatt" nehmen unsere Fraktionsvorsitzenden Sabine Boeddinghaus und Cansu Özdemir unter anderem … weiterlesen "Sabine Boeddinghaus und Cansu Özdemir im Hamburger Abendblatt"
Norbert Hackbusch im Gespräch mit Hafenarbeiter:innenDaniel Nide
Anfang August trafen sich unsere Abgeordneten Norbert Hackbusch, Cansu Özdemir und David Stoop mit Gewerkschafter:innen aus dem Hafen zu einem … weiterlesen "DIE LINKE zu Besuch im Hamburger Hafen"

LINKSLETTER

Unser E-Mail-Newsletter informiert einmal im Monat über Neues aus dem Hamburger Rathaus.

Aktuelle Videos

Vorschaubild des YouTube-Videos https://youtu.be/cmVTcvU8GGk

"Mehr Geld für den Klimaschutz" – Stephan Jersch am 15.9. in der Bürgerschaft Mit Klick erklären Sie Sich einverstanden, dass Daten an YouTube übermittelt werden.
Vorschaubild des YouTube-Videos https://youtu.be/5Alx0TlB1DU

"Menschen aus Afghanistan retten!" – Carola Ensslen am 1.9. in der Bürgerschaft Mit Klick erklären Sie Sich einverstanden, dass Daten an YouTube übermittelt werden.

Aktuelle Anträge

Die Welt schaut entsetzt und erschüttert nach Afghanistan. Wir stehen dort vor dem Scherbenhaufen der Politik der westlichen Länder, deren Totalversagen sich deutlicher kaum zeigen kann. In Deutschland stehen Außenminister Heiko Maas (SPD), Innenminister Horst Seehofer (CSU), Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer (CDU) und die gesamte Bundesregierung in scharfer Kritik.
weiterlesen "#AfghanLivesMatter – Hamburg muss mehr Afghanen/-innen aufnehmen!"
Im letzten Jahr gab es noch Hoffnung dahin gehend, dass der berufliche Qualifizierungsweg deutlich erleichtert werden würde: Nach jahrelangem Drängen von Psychologiestudierenden im ganzen Land war das neue Psychotherapeuten:innengesetz (PsychThG) vor einem Jahr endlich in Kraft getreten.
weiterlesen "Nachqualifizierung für angehende Psychotherapeut:innen der Universität Hamburg ermöglichen!"
Am Donnerstag, 29. Juli war weltweiter Erdüberlastungstag. Während eines Jahres haben wir also das, was Corona uns letztes Jahr „geschenkt“ hatte, wieder „aufgeholt“, sind wieder „im (falschen) Plan“. Hierzulande war schoam 5. Mai die Überlastungsgrenze erreicht! Rechnerisch wären derzeit 1,7 Erden nötig, um den Ressourcenhunger der Menschheit zu stillen!
weiterlesen "Dem Klimawandel entschiedener entgegentreten – ein umweltfreundlicheres Hamburg schaffen"
Nach nunmehr 18 Monaten Pandemiegeschehen befinden wir uns gerade mitten in der vierten Welle, die gekennzeichnet ist von der hoch ansteckenden Delta-Variante. Während zwischenzeitlich 60,7 Prozent der Hamburger Bevölkerung vollständig geimpft sind und das Impfen für Jugendliche ab zwölf Jahren nun seitens der STIKO empfohlen wurde und anläuft, sind die Kinder und Jugendlichen unter zwölf Jahren dem Infektionsgeschehen schutzlos ausgeliefert.
weiterlesen "Corona-Pandemie: bilanzieren, analysieren, validieren und präventiv planen – Mitsprache und Beteiligung mit einem Corona-Rat sicherstellen!"

Publikationen

Sozialbilanz-Broschüre - Titelseite
Der Corona-Lockdown hat Hamburg hart getroffen: Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, Geschäftsaufgaben haben besonders denen zugesetzt, die schon vor der … weiterlesen "Die Sozialbilanz: Wie Corona Hamburg verändert hat"
Allen Beteuerungen und Erfolgsmeldungen des Senats zum Trotz: Die Mieten in Hamburg steigen weiter. Wer eine Wohnung hat, muss immer mehr vom Einkommen dafür … weiterlesen "Wohnungsnot und Mietenwahnsinn in Hamburg"

BACKBORD

Die Zeitung der Bürgerschaftsfraktion der LINKEN in Hamburg. Wir informieren Sie über Aktivitäten der Linken und liefern wichtige Fakten und Hintergründe zu den Themen, die die politische Landschaft in Hamburg bewegen.

Kleine Anfragen

Schriftliche Kleine Anfragen richten die Abgeordneten an den Senat. Dieser hat acht Tage Zeit für eine schriftliche Antwort, die anschließend als Drucksache veröffentlicht wird. Anfragen werden nicht auf die Tagesordnung der Bürgerschaft gesetzt – dennoch sind sie ein wichtiges Instrument, um auf Missstände aufmerksam zu machen oder um an Informationen zu gelangen.

Kleine Anfragen der Linksfraktion Hamburg finden Sie in der Parlamentsdatenbank der Hamburgischen Bürgerschaft. Damit Ihnen dort unsere Schriftlichen Kleinen Anfragen angezeigt werden, stellen Sie im Reiter „Formalkriterien“ unter „Urheber (Sonstige)“ die Option Fraktion DIE LINKE ein und unter „Dokumenttyp“ die Option Schriftliche Kleine Anfrage.

Sie können in der Datenbank direkt nach Ihrer individuellen Fragestellung recherchieren und sich die gefundenen Dokumente und Informationen zum parlamentarischen Ablauf am Bildschirm aufrufen, ansehen, speichern und ausdrucken.

Parlamentsdatenbank

Große Anfragen

Im Eiltempo hat die vorausgegangene rot-grüne Regierungskoalition kurz vor Ablauf der Legislatur das Hamburger Polizeirecht grundlegend reformiert. Dabei sind die rechtlichen Möglichkeiten der Polizei erheblich ausgeweitet worden.
weiterlesen "Maßnahmen nach dem neuen Hamburger Polizeigesetz"
An den Hamburger Hochschulen gibt es über 4.000 studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte und Tutor:innen. Sie unterstützen in Forschung und Lehre, die ohne sie nicht möglich wäre. Dies hat sich zuletzt erst wieder in den Digitalsemestern gezeigt.
weiterlesen "Unterbezahlt, überarbeitet und unsichere Perspektiven? Die prekäre Situation studentischer Beschäftigter in der „Stadt der guten Arbeit“"
Der Leitsatz „Jede und Jeder gehört zu unserer Gesellschaft und soll unein-geschränkt an allen Bereichen des Lebens in Hamburg teilhaben können“ liegt dem Integrationskonzept des Senats zugrunde und bezieht sich sowohl auf Menschen mit, als auch ohne Migrationshintergrund.
weiterlesen "Diskriminierungen in Hamburg oder gleiche Rechte für alle? Wie ist es um die Antidiskriminierung bei der Hamburger Justiz bestellt?"
Der Leitsatz „Jede und Jeder gehört zu unserer Gesellschaft und soll unein-geschränkt an allen Bereichen des Lebens in Hamburg teilhaben können“ liegt dem Integrationskonzept des Senats (2017) zugrunde und bezieht sich sowohl auf Menschen mit als auch auf Menschen ohne Migrationshintergrund. Betroffene sind mit Diskriminierungen und Teilhabebarrieren nicht ausschließlich am Arbeitsplatz, im Dienstleistungssektor oder auf der Straße konfrontiert.
weiterlesen "Diskriminierungen in Hamburg oder gleiche Rechte für alle? Grundsatz-fragen zum Unternehmen f & w fördern und wohnen (f & w, AöR)"