Hochbunker in der Winterhuder Forsmannstraße

  • 25. Februar 2014

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG
Drucksache  20/10928
20. Wahlperiode  25.02.14 

Schriftliche Kleine Anfrage 
des Abgeordneten Norbert Hackbusch (DIE LINKE) vom 18.02.14 
und  Antwort des Senats 

Betr.:  Hochbunker in der Winterhuder Forsmannstraße 

Der denkmalgeschützte Hochbunker in der Winterhuder Forsmannstraße soll abgerissen werden. Geplant ist der Neubau von Wohnungen durch einen privaten Bauherren. Im Jahr 2010 wurde nach einer Begehung des Objektes durch das Denkmalschutzamt, damaligen Kaufinteressenten und einem Planungsbüro der Denkmalwert des Gebäudes durch das Denkmalschutzamt erneut bestätigt und ein Abrissersuchen abgelehnt. Im Anschluss wurden zusätzliche Bebauungsmöglichkeiten, Aufstockung und Teilumnutzung geprüft.

Im Juni 2012 stimmte dann das Denkmalschutzamt dem Abriss unter Auflagen einer Dokumentation zu.  Eine Abrissgenehmigung wurde erteilt, da die gemäß § 7 Denkmalschutzgesetz zu prüfende wirtschaftliche Zumutbarkeit zum Erhalt des Denkmals laut Denkmalschutzamt nicht gegeben ist. Ein Abrisstermin steht bis dato noch nicht fest.

Neben dem Wunsch nach Erhalt des Denkmals äußern Anwohnerinnen und Anwohner Bedenken hinsichtlich der gesundheitlichen Risiken, sowie der Lärmbelastung, die ein Abriss des Bunkers für das umliegende Wohngebiet zur Folge haben würde. 

Ich frage den Senat:

Die Fragen des Abgeordneten und die Antworten des Senats finden Sie hier