Wohnen

Senatorin Stapelfeldt hat gestern Nachmittag en ausgewählten Medienvertreter:innen hinter verschlossenen Tür aktuelle Informationen zum sozialen Wohnungsbau mitgeteilt. So werde es in diesem Jahr statt der avisierten 3.000 Genehmigungen nur 1.750 bis 2.000 geben. Die Zuschüsse für Investor:innen würden aufgestockt. Die Einkommensgrenzen für den Bezug einer Sozialwohnung sollen erhöht werden. Die immer wieder verschobene Machbarkeitsuntersuchung zur energetischen Sanierung von Wohnungen wurde erneut angekündigt.
weiterlesen "Sozialer Wohnungsbau: Erschreckendes Versagen der Senatorin"
Weil lukrativere Nachmieter:innen locken, müssen vier alteingesessene Gewerbetreibende in St. Georg ihre Läden räumen. Bereits heute müssen die Geschäfte in der Danziger Straße 47-51 übergeben werden. Anwohner:inneninitiative und Einwohnerverein St. Georg laden am Samstag, 1.10. zum Trauermarsch mit Begleitmusik für die rausgeworfenen Ladeninhaber:innen ein: Um 17:00 Uhr ab Danziger Straße/Ecke Soester Straße.
weiterlesen "Verdrängung in St. Georg: Retten wir das Kleingewerbe!"
Am Samstag, den 8. Oktober 2022, findet in rund 50 deutschen Städten ein bundesweiter Aktionstag Mietenstopp statt. Auch in Hamburg wird es nach längerer, Corona-bedingter Pause wieder eine große wohnungs- und mietenpolitische Demonstration geben. Dazu ruft auch DIE LINKE auf.
weiterlesen "Hände hoch für bezahlbares Wohnen! Bundesweiter Aktionstag Mietenstopp am 8. Oktober 2022"
Am heutigen 15. September startet die Volksinitiative „Hamburg enteignet“ mit der ersten Phase der Volksgesetzgebung, der Sammlung von mindestens 10.000 Unterschriften. Ziel ist, einen Volksentscheid über die Vergesellschaftung (Artikel 15 Grundgesetz) von privaten profitorientierten Wohnungsunternehmen mit mehr als 500 Wohneinheiten zu erreichen.
weiterlesen "LINKE unterstützt Volksinitiative “Hamburg enteignet” – Protest gegen Verunglimpfung durch den Verfassungsschutz"
In der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses Ende August konfrontierten Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE Senatorin Stapelfeldt mit Fragen: Was will der Senat tun, nachdem im ersten Halbjahr 2022 nur 19 (neunzehn!) geförderte Wohnungen genehmigt wurden.
weiterlesen "Sozialer Wohnungsbau: Dramatischer Rückgang der Zahlen"
Wie hat sich der Anteil der Indexmietverträge, deren Mieterhöhungen an die Steigerung der Inflationsrate gekoppelt sind, auf dem Hamburger Wohnungsmarkt entwickelt? Der Senatsantwort auf eine Anfrage der Linksfraktion sind nun endlich belastbare Zahlen zu entnehmen. Seit einigen Jahren spielen diese Mieten in sämtlichen Baualtersklassen des Mietenspiegels eine zunehmende Rolle. Bei den Neubauten von 2011 bis 2015 machen sie sogar schon fast die Hälfte der Mieterhöhungen aus. Gerade Haushalte in sowieso schon teuren …
weiterlesen "Risiko Inflation: Sprunghafte Zunahme von Indexmietverträgen in Hamburg"
Indexmietverträge sorgen für erhebliche Zusatzgewinne bei den Vermieter:innen und werden deshalb immer häufiger als einzige Möglichkeit für die Anmietung einer Wohnung angeboten. Nach Schätzungen des Mietervereins zu Hamburg sind schon fast 50 Prozent der Neuvermietungen in Hamburg indexiert.
weiterlesen "Indexmieten: Nicht herumdoktern, sondern abschaffen!"
Die aktuelle Antwort des Senats auf eine Schriftliche Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft zur Schiller-Oper bestätigt die schlimmsten Befürchtungen. Die Eigentümerin spricht der Stahlkonstruktion die Denkmalfähigkeit ab und versucht gleichzeitig mit dem Argument der Nichtwirtschaftlichkeit den Erhalt der Konstruktion abzuwehren. Nur ein Nachbau, der in den von ihr geplanten Wohnungs- und Gewerbebau integriert werden soll, sei sinnhaft. „Schlimmer geht es nimmer. Frei nach dem …
weiterlesen "Schiller-Oper: Eigentümerin setzt unverfroren auf Nachbau statt Erhalt"