Finanzen

Weitere brisante Zeug:innen wurden heute im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss „Cum Ex“ der Hamburgischen Bürgerschaft gehört. Mit Wolfgang Schmidt war der Chef des Bundeskanzleramtes geladen. Die Büroleiterin von Olaf Scholz sagte dazu aus, weshalb Informationen zu Kalenderdaten des Bundeskanzlers nachgereicht werden mussten. Außerdem wurde die Empfängerin der berühmt-berüchtigten Textnachricht vom „teuflischen Plan“ befragt - mit diesem „Plan“ hatte die verantwortliche Finanzbeamtin, Frau Petersen, geprahlt.
weiterlesen "PUA „Cum Ex“: Geheimnisverrat? Das geht Sie gar nichts an!"
Ein Medienbericht wirft erneut ein schlechtes Licht auf die Rollen von Olaf Scholz und Peter Tschentscher  in der Affäre um den Cum Ex-Steuerraub der Warburg-Bank: Scholz‘ Darstellungen im PUA „Cum Ex“ sind nach Informationen der Kölner Staatsanwaltschaft womöglich falsch.
weiterlesen "Neue Erkenntnisse im PUA „Cum Ex“: Scholz & Tschentscher zwischen Leugnen und Vertuschen"
Auf der heutigen Pressekonferenz hat der Senat die Auswirkungen des aktuellen Entlastungspakets für Hamburg erläutert. Dazu erklärt der haushaltspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, David Stoop:
weiterlesen "Entlastungspaket 3: LINKE fordert Energiepreisdeckel für Hamburg"
Der Hamburger Senat rühmt sich, in diesem Jahr 800 Millionen Euro durch die Beteiligung an Hapag-Lloyd einzunehmen – dabei entgehen der Stadt allein in diesem Jahr über 2 Milliarden Euro, die bei einer „normalen“ Besteuerung von Unternehmen erreicht worden wären. Grund dafür ist, dass für Schifffahrtsunternehmen seit über 20 Jahren in Deutschland die Tonnagesteuer gilt.
weiterlesen "Hamburg verliert 2 Milliarden Euro – Tonnagesteuer abschaffen!"
Vorschaubild des YouTube-Videos https://youtu.be/FqOKct45Ips

Tatort Hamburg – Was lief wirklich im Cum-Ex-Steuerskandal? Mit Klick erklären Sie Sich einverstanden, dass Daten an YouTube übermittelt werden.
Ausschnitt aus der "Hamburger Morgenpost" mit einem Interview mit Norbert Hackbusch über die Aufklärung des CumEx-Skandals.
Interview mit Norbert Hackbusch in der "Mopo"
Zum zweiten Mal muss Bundeskanzler Olaf Scholz vor den Parlamentarischen Untersuchungsaussxchuss "CumEx" aussagen. Im Interview mit der "Hamburger Morgenpost" erklärt Norbert Hackbusch (Bürgerschaftsabgeordneter DIE LINKE), warum die Gedächtnislücken des ehemaligen Hamburger Bürgermeisters und heutigen Bundeskanzlers Olaf Scholz so unglaubwürdig sind.
weiterlesen "Norbert Hackbusch: Den CumEx-Skandal endlich aufklären!"
Aktuelle Enthüllungen von stern, Manager-Magazin und NDR bringen Bundeskanzler Olaf Scholz zwei Tage vor seiner Aussage im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) "Cum-Ex" in Erklärungsnot.
weiterlesen "Cum-Ex: PUA begibt sich auf die Suche nach der “schützenden Hand”"
Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss (PUA) "Cum Ex" nimmt neu Fahrt auf. Die Auswertungen der Staatsanwaltschaft Köln verweisen auf erstaunliche Chat-Verläufe der entscheidenden Person des Finanzamtes für Großunternehmen. Gleichzeitig wurden bei einer politischen Schlüsselfigur im Warburg-Skandal, dem damaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs 200 000 Euro in bar in einem Schließfach versteckt gefunden. Außerdem vermutet die Staatsanwaltschaft fehlende Akten und Mails in Hamburgs …
weiterlesen "Neue Enthüllungen im Cum-Ex-Skandal: Jetzt wird es eng für Tschentscher und Scholz"