Gleichstellung

Ab Mitte Juni ist Hamburg einer von zehn Austragungsorten der Fußball-Europameisterschaft der Männer.
weiterlesen "Fußball-EM in Hamburg: Kein Spielraum für Täter!"
Jeden dritten Tag tötet in Deutschland ein Mann seine (Ex-)Partnerin. Jeden Tag versucht ein Mann, dies zu tun.
weiterlesen "Femizide benennen, analysieren, verhindern!"
Seit Jahren veranstalten wir um den internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen einen feministischen Filmabend. Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung wieder sehr gut besucht.
weiterlesen "Volles Haus beim feministischen Filmabend"
Jeden dritten Tag tötet in Deutschland ein Mann seine (Ex)Partnerin. Jeden Tag versucht ein Mann dies zu tun.
weiterlesen "Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist Normalzustand"
Das Zentrum für Disability Studies (ZeDiS) in Hamburg bangt um seine Finanzierung. 2023 wird das ZeDiS noch durch Mittel der Wissenschaftsbehörde gefördert.
weiterlesen "Drohendes Ende des Zentrums für Disability Studies: Finanzierung endlich sicherstellen!"
Morgen ist der internationale Aktionstag für sichere Schwangerschaftsabbrüche. Unter dem Motto „Schwangerschaftsabbruch: Keine Strafe für Selbstbestimmung! Weg mit §218 StGB!“ gibt es bundesweit Aktionen, die die Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs fordern. Außerdem sollen sie auf den weiterhin steigenden Versorgungsnotstand für ungewollt Schwangere hinweisen und klare Kante gegen religiöse Fundamentalist*innen zeigen. In Hamburg organisiert das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung von 17 Uhr bis 19 Uhr eine Kundgebung auf dem Herbert-und-Greta-Wehner-Platz in …
weiterlesen "Aktionstag zum Safe Abortion Day: Keine Strafe für Selbstbestimmung!"
Am 24. September 2023 fand die erste Konferenz gegen Femi(ni)zide und patriarchale Strukturen im Hamburger Rathaus statt. Gemeinsam mit einer vielfältigen Auswahl an Redner*innen aus dem politischen, wissenschaftlichen, rechtlichen und aktivistischen Bereich sowie zahlreichen Teilnehmenden kam es zu einem regen Austausch und engmaschiger Vernetzung.
weiterlesen "Volles Haus bei unserer Konferenz „Sexismus tötet!“"
m Sommer kam es zu mindestens zwei vollendeten und einem versuchten Femizid in Hamburg. Das zeigt eine Auswertung von Hand- und Ermittlungsakten des Landeskriminalamts auf Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. Von Femiziden spricht man, wenn Frauen aus Frauenhass, Frauenverachtung oder männlichem Kontroll- und Dominanzstreben ermordet werden. Insbesondere wenn Frauen sich trennen wollen oder sich getrennt haben, müssen sie um ihr Leben fürchten.
weiterlesen "Mindestens zwei Femizide im Sommer"