Interessenvertretung in der Krise: Betriebs- und Personalrätekonferenz der LINKEN in Hamburg

Morgen findet im Hamburger Gewerkschaftshaus eine Betriebs- und Personalrätekonferenz der Bundestagsfraktion DIE LINKE für Norddeutschland statt. An die 100 Teilnehmenden aus Hamburger Betriebs- und Personalräten haben sich angemeldet. Unter dem Motto “Interessenvertretung in der Krise – Arbeitsplätze sichern, Tarifflucht bekämpfen, Mitbestimmung ausweiten” wird von 10 bis 16 Uhr diskutiert. Die Grußworte halten der Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Norman Paech, die Hamburger Bürgerschaftsabgeordnete Kersten Artus und der ver.di-Landesvorsitzende Wolfgang Rose.

Kersten Artus: “Wir sind stolz, die Gäste der Bundestagsfraktion im Hamburger Gewerkschaftshaus begrüßen zu dürfen. DIE LINKE will wissen, wie die Situation in Betrieben und Behörden von den Interessenvertretern und -vertreterinnen eingeschätzt wird und ihre Forderungen zur Diskussion stellen. Dazu gehört unser sozial gerechtes Anti-Krisenprogramm und die Initiative für eine gerechte Arbeitswelt. Dies sind Forderungen, die in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise von allergrößter Bedeutung sind.”Die Bundestagsabgeordneten Axel Troost, Klaus Ernst und Dorothée Menzner nehmen nach den Workshops an der Podiumsdiskussion teil.