Quartiersfonds

  • 21. August 2014

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG
Drucksache 20/12776
20. Wahlperiode 21.08.14

Schriftliche Kleine Anfrage
des Abgeordneten Norbert Hackbusch (DIE LINKE) vom 21.08.14

Am 9. Juli 2014 verkündete die SPD-Fraktion, „dass es im Rahmen der Haushaltsberatungen des Senats gelungen ist, (…) den Quartiersfonds im Doppelhaushaushalt 2015/2016 auf insgesamt 4 Millionen Euro aufzustocken.“

Ein aktueller Beschluss des Hauptausschusses der Bezirksversammlung Altona macht unter der Überschrift „Die geplante Erhöhung des Quartiersfonds für 2015/2016 reicht nicht!“ allerdings deutlich, dass die Bedarfe im Bezirk deutlich größer sind:

216.000 Euro, die im Haushaltsjahr 2014 aus dem Quartiersfonds für den Bezirk Altona bereitgestellt wurden, stand ein Antragsvolumen 380.000 Euro gegenüber. (Drs. 20-0143E)

Vor dem Hintergrund der finanziell problematischen Situation diverser Einrichtungen im Bereich der Stadtteilkultur ist davon auszugehen, dass zwischen den Antragsvolumina beziehungsweise den Bedarfen der Stadtteilarbeit und den bereitgestellten Mitteln aus dem Quartiersfonds in allen 
Hamburger Bezirken eine Lücke klaffen dürfte.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

Die Fragen der Abgeordneten und die Antworten des Senats finden Sie hier