Stadtentwicklung

Die aktuelle Antwort des Senats auf eine Schriftliche Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft zur Schiller-Oper bestätigt die schlimmsten Befürchtungen. Die Eigentümerin spricht der Stahlkonstruktion die Denkmalfähigkeit ab und versucht gleichzeitig mit dem Argument der Nichtwirtschaftlichkeit den Erhalt der Konstruktion abzuwehren. Nur ein Nachbau, der in den von ihr geplanten Wohnungs- und Gewerbebau integriert werden soll, sei sinnhaft. „Schlimmer geht es nimmer. Frei nach dem …
weiterlesen "Schiller-Oper: Eigentümerin setzt unverfroren auf Nachbau statt Erhalt"
Die Liste der Kaufinteressent:innen für das Holstenquartier wird länger. Das Hamburger Abendblatt meldet heute, dass das städtische Wohnungsunternehmen SAGA gemeinsam mit dem Immobilienentwickler Quantum das Areal der ehemaligen Holstenbrauerei übernehmen möchte.
weiterlesen "Holstenquartier: SAGA als Feigenblatt für günstige Wohnungen reicht nicht"
Die Investoren Klaus-Michael Kühne und René Benko verfolgen laut Medienberichten Pläne zum Neubau einer Oper in der HafenCity und zum Abriss der Staatsoper. Dazu Heike Sudmann, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft.
weiterlesen "Kühne/Benko-Oper: Ein vergiftetes Angebot"
Die Investoren Klaus-Michael Kühne und René Benko verfolgen laut Medienberichten Pläne zum Neubau einer Oper in der HafenCity und zum Abriss der Staatsoper. Dazu Heike Sudmann, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Diese Pläne lassen bei mir die Alarmglocken in den höchsten Tönen schrillen.
weiterlesen "Kühne/Benko-Oper: Ein vergiftetes Angebot"
Am heutigen 19. Mai hat der Senat aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der SAGA zum Empfang ins Rathaus eingeladen.
weiterlesen "100 Jahre SAGA: Herzlichen Glückwunsch! Aber: Da ist noch mehr drin!"
Gestern Abend wurde im Planungsausschuss des Bezirkes Altona eine überraschende Wende zum Holsten-Areal verkündet: Der Senat hat die zuständigen Stellen beauftragt, Ankaufverhandlungen mit Consus/Adler Group aufzunehmen. 
weiterlesen "Holsten-Areal: Stadt muss Grundstück übernehmen – aber nicht zu Mondpreisen"
Am 22. April 2022 wurde die KPMG-Sonderuntersuchung zu den Vorwürfen gegen den Investor des Holsten-Areals, Consus bzw. die Adler Group veröffentlicht. Es geht auch um überhöhte Immobilienbewertungen, falsche Darstellung des Verschuldungsgrades und Transaktionen mit mutmaßlich nahestehenden Personen.
weiterlesen "Holsten-Areal: Vernichtender Prüfbericht über Investor muss Konsequenzen haben"