U5: Anhörung im Verkehrsausschuss bestätigt Probleme

  • 2. Dezember 2022

Der Verkehrsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft hat gestern Abend auf Initiative der Fraktion DIE LINKE eine öffentliche Anhörung zur U5 durchgeführt. Auf der mit rund 80 Teilnehmenden sehr gut besuchten Veranstaltung haben sich viele engagierte Bürger:innen mit äußerst kenntnisreichen und qualifizierten Beiträgen zu Wort gemeldet.

„Mit detaillierten Berechnungen wurden die geschönten Fahrgastprognosen der U5 widerlegt. Ebenso wurde die vermeintliche CO2-Reduzierung auseinandergenommen. Der klimaneutrale(re) Zement und Beton sei bisher nur Wunschdenken, Realität werde er erst weit nach Baubeginn der U5. Für Steilshoop sei die U5 die schlechteste aller bisher diskutierten Lösungen“, fasst Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, die Beiträge in der Anhörung zusammen. Die Bürger:innen hätten mit ihren qualifizierten Beiträgen die Position der Linksfraktion bestätigt. Heike Sudmann: „Die Klimakrise erfordert Lösungen, die schnell einen Ausbau des schienengebundenen ÖPNV ermöglichen. Die U5 wird nach Darstellung des Senats erst 2040 fertig sein. Das ist zu spät. Auch deshalb muss der Senat sich endlich für die schnellere und erheblich kostengünstigere Lösung einer Stadtbahn für Hamburg öffnen. Mit einer Ausnahme haben dies gestern Abend auch alle Redner:innen gefordert.“