Kontakt

Heike Sudmann

Fachsprecherin für:
Stadtentwicklung, Verkehr, Wohnungspolitik

Mitglied in den Ausschüssen:
Stadtentwicklung, Verkehr

Heike Sudmann

 

Persönlicher Mitarbeiter

Michael Joho

Michael Joho

 

 

Biografisches:

geb. 1962 auf dem platten Land in Niedersachsen, seit 1982 in Hamburg lebend

Beruflich:

Verwaltungsausbildung, Sachbearbeiterin im Sozialamt, Stadtplanungsstudium mit gewerkschaftlichem Stipendium. Seit 2002 Referentinnentätigkeit in der Schulbehörde (Gleichstellungsförderung, Schulentwicklung).  Aktuell freigestellte Personalratsvorsitzende.

Politisch:

  • Seit der Ausbildung aktiv in der Gewerkschaft ötv/ver.di.
  • 1986 – 1996 Gründung einer BürgerInneninitiative und Sprecherin eines Bündnisses gegen ein Autobahnprojekt (Osttangente/Umgehung Fuhlsbüttel).
  • Als Parteilose für die GAL von 1991-1993 Abgeordnete im Ortsausschuss Fuhlsbüttel, von 1993-1999 in der Bürgerschaft.  1997 Eintritt in die GAL, 1999 Austritt wg. Kosovo-Kriegsunterstützung und Entwicklung zur grünlackierten FDP.
  • Mitgründerin der WählerInnenvereinigung REGENBOGEN – für eine neue Linke, 1999 bis 2001 Bürgerschaftsabgeordnete des  REGENBOGEN.
  • 2008 – 2011 parteilose Vertreterin der Linken in der Deputation der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Ein Tag im Leben der Abgeordneten Heike Sudmann

6:45 Uhr, Altona

Der Wecker klingelt. Heike Sudmann erinnert sich sofort an die Deutschen Ü50-MeisterInnenschaften im Basketball vom Wochenende: Ein stechendes Ziehen im rechten Knie ist die Quittung für erfolgreiche Assists, Blocks und Korbleger. Aber Heike Sudmann ist nicht nur politisch, sondern auch sportlich abgehärtet.

Weiterlesen

Beiträge von Heike Sudmann
27. Januar 2015 20. WP/Stadtentwicklung/Verkehr/Pressemeldungen/Heike Sudmann/Startseite

Bike & Ride: Vor der Wahl wieder ein Thema

Zum Entwicklungskonzept „Bike & Ride – zur Schaffung attraktiver Fahrradabstellanlagen an ÖPNV-Haltestellen“ erklärt Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der hamburgischen Bürgerschaft: Mehr...

 
26. Januar 2015 20. WP/Stadtentwicklung/Wohnen/Pressemeldungen/Heike Sudmann/Cansu Özdemir/Startseite

LINKE kritisiert Zwangsräumung

Am heutigen Montag, den 26.01., um 11:30 Uhr soll in Hamburg wieder eine Wohnung zwangsgeräumt werden. Kein Einzelfall, denn allein im Jahr 2012 gab es in Hamburg 1.590 Zwangsräumungen, davon allein 313 bei dem städtischen Wohnungsbauunternehmen SAGA GWG. Mehr...

 
23. Januar 2015 20. WP/Wohnen/Heike Sudmann

10 Argumente, warum die Wohnungsbilanz des SPD-Senats keine Erfolgsgeschichte ist

Caren Lay (Bundestagsfraktion DIE LINKE) und Heike Sudmann (Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE) bilanzieren auf einer Pressekonferenz die Wohnungsbaupolitik in Hamburg

Kurz vor der Wahl hat der SPD-Senat auf der Landespressekonferenz seine Bilanz der Wohnungspolitik seit 2011 gezogen. Alle Versprechen wurden gehalten, ist die Botschaft von Olaf Scholz & Co. DIE LINKE bilanziert die Wohnungspolitik des SPD-Senats komplett anders. In den folgenden zehn Punkten erklären wir, warum.  Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 225

Anfragen, Initiativen, Anträge und Parlamentsreden
27. Januar 2015 20. WP/NOlympia/Stadtentwicklung/Verkehr/Kleine Anfrage (SKA)/Heike Sudmann/Mehmet Yildiz/Vorgang abgeschlossen

Feuer und Flamme bei Bus und Bahn: Wie viel Geld wird dafür ver- brannt und wer bezahlt?

Busse und Bahnen der HOCHBAHN und der S-Bahn fahren seit Kurzem mit dem Logo „Feuer und Flamme für Olympia“ Werbung.  Mehr...

 
28. November 2014 20. WP/Stadtentwicklung/Verkehr/Verbraucherschutz/Preise/Kleine Anfrage (SKA)/Heike Sudmann/Vorgang abgeschlossen

(Nicht-)Angemessenheit der Anhebung der HVV-Tarife

Die Antworten auf meine Schriftlichen Kleinen Anfragen sowie die Senatsmitteilungen zu den HVV-Tarifen haben nicht erklären können, weshalb der Senat Tariferhöhungen des HVV oberhalb des Bedarfes genehmigt und was mit dem Geld geschieht, welches über dem Bedarf der Verkehrsunternehmen durch überhöhte Tariferhöhungen eingenommen wird. Mehr...

 
27. Oktober 2014 20. WP/Stadtentwicklung/Wohnen/Kleine Anfrage (SKA)/Heike Sudmann/Vorgang abgeschlossen

Zur mangelnden Durchsetzung des Hamburgischen Wohnraumschutzgesetzes

Das am 8. März 1982 erlassene und zuletzt am 21. Mai 2013 deutlich verschärfte Hamburgische Wohnraumschutzgesetz (HmbWoSchG) regelt im § 9 das „Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum“. Im Absatz 2 heißt es: „Eine Zweckentfremdung im Sinne dieses Gesetzes liegt vor, wenn Wohnraum zu anderen als Wohnzwecken verwendet wird.  Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 247