Karin Desmarowitz, www.karindesmarowitz.de

Heike Sudmann

Stv. Fraktionsvorsitzende
Parlamentarische Geschäftsführerin
Fachsprecherin für Stadtentwicklungs-, Wohnungs- und Verkehrspolitik
Mitglied in der Kommission für Bodenordnung und in der Kommission für Stadtentwicklung

Mitglied im Ausschuss

Verkehrsausschuss (Vorsitzende & Vollmitglied)

Stadtentwicklungsausschuss (Vollmitglied)

Ausschuss für Umwelt, Klima und Energie (Vollmitglied)

Abgeordnetenbüro

DIE LINKE
Burchardstraße 21
20095 Hamburg
Tel: 040 / 42 831 2386
Fax: 040 / 42731 2277
urvxr.fhqznaa@yvaxfsenxgvba-unzohet.qr
www.heikesudmann.net

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Michael Joho

zvpunry.wbub@yvaxfsenxgvba-unzohet.qr

Meine politischen Ziele

Seit den 1980er Jahren bin ich in Hamburg politisch aktiv, anfangs vor allem in der Gewerkschaft und in Verkehrsinitiativen. In den frühen 1990er Jahren habe ich mit der Arbeit in parlamentarischen Gremien begonnen, vom Ortsausschuss Fuhlsbüttel bis hin zur Bürgerschaft, zuerst als Parteilose für die GAL, dann als deren Mitglied. Wegen der grünen Unterstützung für den Kosovo-Krieg und der unsozialen Politik bin ich 1999 aus der GAL und ihrer Bürgerschaftsfraktion ausgetreten und habe mit anderen die Gruppe REGENBOGEN – für eine neue Linke gegründet.

Meine heutigen politischen Schwerpunkte sind Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr. Gemeinsam mit Stadtteilinitiativen, Betroffenen, Engagierten und vielen GenossInnen kämpfe ich gegen den Mietenwahnsinn, die soziale Spaltung, unsinnige Verkehrsprojekte und den Ausverkauf der Stadt Hamburg. Dieses gilt besonders auch für den Wahlkreis 1 (von St. Pauli bis Horn), für den ich seit Februar 2020 direkt gewählte Abgeordnete bin.

Es gibt eine Alternative zu den Profitinteressen, die unsere Gesellschaft beherrschen und den Reichtum weniger und die Armut vieler vermehren. Deshalb streite ich in öffentlichen Debatten und in der Bürgerschaft für eine andere Politik, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt und denen da oben das Wasser abgräbt. Und deshalb ist heute mein Platz bei der LINKEN.

Politisch

In Partei und Parlament

  • Von 1991 bis 1993 als Parteilose für die GAL/Grünen Mitglied im Ortsausschuss Fuhlsbüttel, von 1993 bis 1999 Abgeordnete in der Bürgerschaft.
  • Nach zwei Jahren Mitgliedschaft in der GAL.
  • 1999 Austritt aus Partei und Fraktion und Mitgründung der WählerInnenvereinigung REGENBOGEN – für eine neue Linke, 1999 bis 2001 Bürgerschaftsabgeordnete des REGENBOGEN-Bündnisses.
  • Von 2008 bis 2011 parteilose Vertreterin der LINKEN in der Deputation der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt.
  • Seit 2011 Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE, seit 2013 Mitglied der Partei.
  • Seit 2015 Parlamentarische Geschäftsführerin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Außerparlamentarisches Engagement

  • Seit der Ausbildung aktiv in der Gewerkschaft ötv/ver.di.
  • 1986 bis 1996 engagiert in einer BürgerInneninitiative und Sprecherin eines Bündnisses gegen ein Autobahnprojekt (Osttangente/Umgehung Fuhlsbüttel).
  • Mitglied im VCD und ADFC und bei der VVN-BDA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten)

Biographisches

Geboren 1962 auf dem platten Land in Niedersachsen, seit 1982 in Hamburg lebend.

Beruflich

  • Verwaltungsausbildung (1982-1985), Sachbearbeiterin im Sozialamt.
  • Stadtplanungsstudium mit gewerkschaftlichem Stipendium (1993-1997)
  • Seit 2002 in der Schulbehörde (Gleichstellungsförderung, Schulentwicklung, Personalratsvorsitzende). Seit 2015 beurlaubt für die Bürgerschaftstätigkeit.

Bürger:innen-Briefe

Mit dem Bürger:innenbrief informieren die beiden Abgeordneten Sabine
Boeddinghaus und Heike Sudmann monatlich über Schwerpunkte ihrer
Bürgerschaftsarbeit und über politische Entwicklungen in unserer
Stadt, vor allem aus den Bereichen Jugend- und Schulpolitik,
Stadtentwicklungs-, Wohnungs- und Verkehrspolitik.
Bürger:innen-Briefe

Beiträge von Heike Sudmann

Am 29. Dezember 1922 gründete die damals noch preußische Stadt Altona das kommunale Unternehmen SAGA, die Siedlungs-Aktiengesellschaft Altona. Wesentlich inspiriert war diese Gründung durch den jungen Sozialdemokraten Max Brauer (1887-1973), den damaligen Stadtkämmerer und Zweiten Bürgermeister Altonas.
weiterlesen "Glückwünsche zum 100jährigen Bestehen der SAGA – Und einige Wünsche für die nächste Zukunft"
Gestern Abend wurde im Planungsausschuss des Bezirkes Altona eine überraschende Wende zum Holsten-Areal verkündet: Der Senat hat die zuständigen Stellen beauftragt, Ankaufverhandlungen mit Consus/Adler Group aufzunehmen. 
weiterlesen "Holsten-Areal: Stadt muss Grundstück übernehmen – aber nicht zu Mondpreisen"
Am 22. April 2022 wurde die KPMG-Sonderuntersuchung zu den Vorwürfen gegen den Investor des Holsten-Areals, Consus bzw. die Adler Group veröffentlicht. Es geht auch um überhöhte Immobilienbewertungen, falsche Darstellung des Verschuldungsgrades und Transaktionen mit mutmaßlich nahestehenden Personen.
weiterlesen "Holsten-Areal: Vernichtender Prüfbericht über Investor muss Konsequenzen haben"

Parlamentsarbeit von Heike Sudmann

Zum wiederholten Mal findet am Samstag, den 26. März, der diesjährige Housing Action Day (HAD) statt. Nach Angaben des Netzwerks sind europaweit Initiativen in 50 Städten auf der Straße, um mit verschiedenen Aktionen gegen  die Mietenexplosion und den Wohnungsmangel, gegen die profitorientierte Verwertung von Wohnraum zu protestieren.
weiterlesen "Macht mit beim Housing Action Day 2022!"
Und wieder soll ein Wohnhaus in Hamburg dem Abrissbagger zum Opfer fallen. Erst durch eine Anfrage unserer wohnungspolitischen Sprecherin Heike Sudmann erfuhren die Mieter:innen eines Hauses in der Zeughausstraße vom Abrissantrag.
weiterlesen "Bezahlbaren Wohnraum erhalten – kein Abriss in der Zeughausstraße!"

Anträge von Heike Sudmann

Seit Jahrzehnten warten die Einwohner:innen am Osdorfer Born, in Lurup und Bahrenfeld bereits auf eine Anbindung an den Schienenverkehr, nachdem der damalige SPD-Senat 1973 die Straßenbahnlinie 1 nach Schenefeld stillgelegt hatte.
weiterlesen "Busspuren zum Osdorfer Born während Planungs- und Bauzeit der S32: Jetzt machen statt prüfen!"
In vielen Metropolen wird die Flut der Elektroroller zunehmend als ein Problem wahrgenommen. In Oslo und Kopenhagen wurden diese Fahrzeuge vollständig oder weitgehend aus den Innenstädten verbannt, während Stockholm zu hohen Bußgeldern greift. Diese Städte machen von ihrer, zum Teil erst neu geschaffenen, Regelungskompetenz im Interesse von Fußgänger:innen Gebrauch.
weiterlesen "Vorhandene Steuerungsmöglichkeiten konsequent nutzen"

Stellungnahmen von Heike Sudmann

Gestern Abend hat sich der Haushaltsausschuss auf Antrag der Abgeordneten der LINKEN mit den aktuellen Entwicklungen zum Elbtower befasst. Ein strittiger Punkt war, dass der Investor René Benko mit seiner Firma SIGNA nicht nur das niedrigste Kaufangebot der drei Endbewerber gemacht hatte, sondern dass er auch noch nachträglich 25.000 Quadratmeter mehr Nutzungsfläche zugestanden bekommen … weiterlesen "Elbtower: Senat scheut EU-Prüfung und beschert Hamburg neue Risiken"
Die Bürgerschaft debattiert heute über eine Akteneinsicht zu Planung, Kaufvertrag und Genehmigung des Elbtowers. Den gemeinsamen Antrag der Fraktionen DIE LINKE und CDU unterstützten genügend Abgeordnete, so dass der Senat die Akten offenlegen muss.
weiterlesen "Ungereimheiten beim Elbtower: Bürgerschaft bekommt Akteneinsicht"