Bund fördert mobile Luftfilter: LINKE will vom Senat einen Plan für die Schulen

Mit 200 Millionen Euro will der Bund mobile Luftfilter in den Schulen fördern. Die Linksfraktion hat solche Luftfilter für Hamburg schon lange gefordert – Senator Ties Rabe hielt diesen Vorschlag bislang stets für überflüssig.

Dazu Sabine Boeddinghaus, schulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: “Kurz vor der Bundestagswahl und dem nahenden Ende der Sommerferien wacht nun Bundeswirtschaftsminister Altmaier auf und legt ein Bundesprogramm für mobile Luftfilter in Schulen und Kitas auf. Die LINKE hat dazu heute eine Anfrage an den Senat gerichtet. Wir wollen wissen, ob Hamburg plant, Mittel aus diesem Fördertopf zu beantragen, um die Gesundheit der jungen Menschen in Schulen und Kitas bestmöglich zu schützen. Bisher fehlt dem Schulsenator sowohl die Leidenschaft als auch der politische Wille, wirklich alles für einen umfassenden Schutz der Schüler:innen vor der Corona-Delta-Variante zu unternehmen. Dabei wissen wir: Viel hilft viel und Lüften allein ist ganz sicher nicht das beste Mittel der Wahl. Das elende Wegducken des Senates und vor allem des Schulsenators muss endlich ein Ende haben. Handeln Sie zum Wohle der Gesundheit und der Bildung für unsere Kinder und Jugendlichen!”