Anträge Corona

Seit mehr als anderthalb Jahren sind Familien, die sozial und strukturell benachteiligt sind, von den Auswirkungen der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmen besonders betroffen. Auch Familien, die mit Behinderungen eines Familienmitglieds leben, sind noch mehr als sonst belastet und betroffen. weiterlesen "Erholungsurlaub für arme („finanzschwache“) Familien oder Familienmitglieder mit Schwerbehinderungen in der Corona-Pandemie niedrigschwellig ermöglichen"
Die anhaltende Corona-Pandemie und die weitaus ansteckendere Delta-Variante stellen obdachlose Menschen auch in diesem Winter vor besondere Herausforderungen und Risiken. Für obdachlose Menschen geht es neben dem Schutz vor Kälte und Erfrierung auch um den Schutz vor einer Corona-Infektion. weiterlesen "Winternotprogramm 2021/2022: Statt Unsummen für Securities braucht es einen niedrigschwelligen, dezentralen und ganztägigen Schutz vor Corona und Kälte!"
18 Monate Corona – das sind auch 18 Monate Ringen um die richtigen Strategien im Kampf gegen die Pandemie. Diese Monate sind aber auch geprägt von unzähligen politischen Debatten in der Bürgerschaft um die richtigen und angemessenen Maßnahmen - immer im Spannungsfeld zwischen unbedingtem Gesundheitsschutz und Einschränkungen der Grund- und Freiheitsrechte. weiterlesen "Lernen aus der Pandemie: Linksfraktion erneuert Forderung nach Corona-Rat"
Am Donnerstag, 29. Juli war weltweiter Erdüberlastungstag. Während eines Jahres haben wir also das, was Corona uns letztes Jahr „geschenkt“ hatte, wieder „aufgeholt“, sind wieder „im (falschen) Plan“. Hierzulande war schoam 5. Mai die Überlastungsgrenze erreicht! Rechnerisch wären derzeit 1,7 Erden nötig, um den Ressourcenhunger der Menschheit zu stillen! weiterlesen "Dem Klimawandel entschiedener entgegentreten – ein umweltfreundlicheres Hamburg schaffen"
Nach nunmehr 18 Monaten Pandemiegeschehen befinden wir uns gerade mitten in der vierten Welle, die gekennzeichnet ist von der hoch ansteckenden Delta-Variante. Während zwischenzeitlich 60,7 Prozent der Hamburger Bevölkerung vollständig geimpft sind und das Impfen für Jugendliche ab zwölf Jahren nun seitens der STIKO empfohlen wurde und anläuft, sind die Kinder und Jugendlichen unter zwölf Jahren dem Infektionsgeschehen schutzlos ausgeliefert. weiterlesen "Corona-Pandemie: bilanzieren, analysieren, validieren und präventiv planen – Mitsprache und Beteiligung mit einem Corona-Rat sicherstellen!"
Am 28. August trat mit der 50. Corona-Eindämmungsverordnung das sogenannte 2G-Optionsmodell in Hamburg in Kraft. Veranstalter:innen, die dieses Optionsmodell in Anspruch nehmen, können auf die meisten der sonst notwendigen Einschränkungen bei Veranstaltungen, wie geringere Auslastung und Abstand, verzichten, wenn sie zu den Veranstaltungen ausschließlich Geimpfte, Genesene und unter 18-Jährige zulassen. Auch das Personal der Veranstaltung muss geimpft oder genesen sein. weiterlesen "3G-Plus-Modell ermöglichen und Impfanstrengungen ausbauen"
Die Corona-Krise hat die bereits bestehende Ungleichheit in Hamburg noch mal vergrößert. Viele Lohnarbeiter/-innen, Soloselbstständige, Minijobber/-innen und Arbeitslose hatten in der Krise mit Mehrausgaben und Mindereinnahmen zu kämpfen. Gleichzeitig konnten große Konzerne wie Otto ihre Umsätze und Profite in der Krise steigern. weiterlesen "Steuergerechtigkeit JETZT: Reichtum besteuern, Armut bekämpfen, Investitionen ermöglichen"
Drei Digitalsemester mussten Hamburgs Hochschulmitglieder nun schon über sich ergehen lassen. Die einstmals angekündigten Pläne für eine hybride Gestaltung der Lehre wurden verworfen. Mittlerweile gibt es Studierendenkohorten, die nun schon die Hälfte ihrer Mindeststudienzeit oder mehr absolviert haben, ohne ihre Kommilitonen/ -innen alltäglich zu treffen, ohne den Campus wirklich kennenzulernen, ohne den Praxisteil ihres Studiums fachgerecht ausführen zu können. weiterlesen "Hochschulöffnungen endlich pandemiegerecht ermöglichen!"