Jungfernstieg: Autofreie Innenstadt mit Minimallösung beerdigt

Nach den Plänen des Hamburger Senats soll der Jungfernstieg PKW-frei werden. “Der Rot-Grüne Senat hat mal wieder eine Minimallösung vorgelegt“, erklärt dazu Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Ganze 500 Meter Sperrung für den Individualverkehr werden als großer Schritt verkauft. Wie auch vom Vorgängersenat ist von ihm keine ernsthafte Initiative zu erwarten. Statt ein Konzept für eine autofreie Innenstadt vorzulegen und dann Schritte zu planen, wird das Thema durch eine Einzelmaßnahme beerdigt.“

Der Senat ignoriere einmal mehr die Menschen vor Ort. „Zwar werden sogenannte Stakeholder – im Wesentlichen Gewerbetreibende – eingebunden. Für eine Beteiligung der demokratisch gewählten Bezirksversammlung hat es aber nicht gereicht“, so Sudmann. „Ich rufe alle Hamburger_innen auf die Sache selbst in die Hand zu nehmen und die Volksinitiative ‘Klimawende jetzt – Autos raus aus der Hamburger Innenstadt’ zu unterstützen.”