Polizeigewalt gegen Jugendlichen im Stadtpark: LINKE fordert Suspendierung

Am vergangenen Wochenende wurde bei einem Polizeieinsatz im Stadtpark ein Jugendlicher von einem Polizisten zu Boden gedrückt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Das ist auf einem Video zu sehen, das derzeit in Sozialen Medien kursiert. Die Polizei rechtfertigt den Einsatz damit, dass der Jugendliche die Beamten beleidigt und Widerstand gegen die polizeiliche Maßnahmen geleistet habe.

Dazu Deniz Celik, innenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft:

„Unabhängig von der Vorgeschichte ist der Polizeieinsatz gegenüber dem Minderjährigen ohne Zweifel unverhältnismäßig. Es darf nicht sein, dass ein Polizeibeamter einen am Boden fixierten, wehrlosen Jungen mit dem Faust ins Gesicht schlägt. Die Rechtfertigung des Einsatzes durch die Polizei zeigt das fehlende Unrechtsbewusstsein und die mangelnde Fehlerkultur. Wir verlangen, dass der Polizeibeamte aus dem Dienst suspendiert wird und gegen ihn sowohl disziplinarrechtlich als auch strafrechtlich vorgegangen wird. Wir werden der Sache nachgehen und stellen mit einer Kleinen Anfrage weitere Nachfragen an den Senat, um in Erfahrung zu bringen, wie dieser Polizeieinsatz so eskalieren konnte”