Umfrage zum Lärmaktionsplan: Autoverkehr muss unverzüglich eingedämmt werden

  • 9. August 2018

85 Prozent, die sich vom Lärm des Straßenverkehrs gestört fühlen. 90 Prozent, denen eine Verringerung des Lärms im eigenen Wohnumfeld wichtig ist. Die Aussagen der Umfrage zum Lärmaktionsplan sind eindeutig. Hamburg hat ein massives Lärmproblem. Dazu Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Die Ergebnisse der Umfrage können niemanden kalt lassen. Sie zeigen, dass nahezu alle in unserer Stadt unter Verkehrslärm leiden. Wir sehen uns in unserer Haltung bestätigt, dass das Lärmproblem ohne eine massive Eindämmung des Autoverkehrs nicht zu lösen ist. In Zukunft muss weniger Auto gefahren werden und es muss langsamer gefahren werden! Das käme nicht nur der Umwelt und dem Klima zugute, sondern ganz unmittelbar den Menschen in unserer Stadt. Statt mickriger zehn Tempo-30-Abschnitte in der Nacht braucht es flächendeckend Tempo 30. Das macht den Verkehr ruhiger und sicherer.“