Teilhaben am Bundes-Teilhabe-Gesetz?

Das Bundesteilhabegesetz zieht viele Veränderungen in seiner Umsetzung nach sich. Die Kommunikation der Veränderungen ist nicht barrierefrei. Das verursacht bei den davon betroffenen Menschen mit Behinderungen Unsicherheiten und sie sind über ihre Rechte aber auch die Veränderungen als solches teilweise nicht informiert. Zudem gibt es durch das Bundesteilhabegesetz auch viel Neues bei den Arbeitsbedingungen von Menschen, die in der Eingliederungshilfe arbeiten, aber auch bei den arbeitenden Menschen mit Behinderungen selbst. Oftmals sind Behörden nicht geschult über die Veränderungen so dass die Belange von den Betroffenen oft zu spät oder gar nicht bearbeitet werden. Das Personal ist zudem hochgradig überlastet ob der vielen neuen Aufgaben im Zuge der Umsetzung. Deshalb wollen wir in Austausch kommen mit Betroffenen Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen, aber auch anderweitig Interessierten und durch das BTHG betroffen sind. Teilhabe darf nicht nur ein leeres Wort bleiben.

Als Referent*innen kommen:
Thérèse Fiedler, Anwältin für Sozialrecht
Christine Rapp, Betriebsratsvorsitzende Leben mit Behinderung Hamburg
Kerrin Stumpf von der Hamburger LAG für behinderte Menschen

Moderation:
Cansu Özdemir (MhHB, Fraktionsvorsitzende und inklusions- und sozialpolitische Sprecherin von DIE LINKE.Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft).

Hinweis zur Barrierefreiheit:

• Der Raum ist mit Fahrstuhl und Rollator über den hinteren Eingang des Rathauses erreichbar, dafür vorne am Eingang Bescheid sagen dass ihr zu der Veranstaltung wollt. Es bringt Euch um 16:45 Uhr dann jemand zum Fahrstuhl.

• Die Veranstaltung wird mit Gebärdensprach- und Schriftübersetzung begleitet.
Nachfragen? Gern, an anna.rinne@linksfraktion.hamburg.de,
Tel.: 040 42831 2374.