Verkehrsunfälle: Das Rasen auf Hamburgs Straßen muss endlich gestoppt werden

  • 1. März 2018

Der Senat hat heute die Verkehrsunfallstatistik 2017 vorgelegt. Mit 28 Verkehrstoten ist die hohe Zahl an Verkehrstoten nahezu unverändert gegenüber 2016 mit 29. Bei den Schwerverletzten ist ein Anstieg von 830 auf 850 zu verzeichnen. 219 Schwerverletzte waren Radfahrer_innen. Hauptunfallursache ist unverändert überhöhte Geschwindigkeit. „Wer gehofft hatte, dass der letztjährige Anstieg um neun Verkehrstote nur ein trauriger Ausrutscher war, wird nun eines Besseren belehrt“, kritisiert Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Das Rasen auf den Hamburger Straßen muss gestoppt werden. Dieser Hauptursache bei den Verkehrsunfällen ist nicht alleine mit mehr Geschwindigkeitskontrollen beizukommen. Der Senat muss für die Gesundheit der Menschen und für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer_innen mehr tun. Dazu gehört vor allem Tempo 30, auch auf den Hauptverkehrsstraßen.“