Brandstiftung in der Flüchtlingsunterkunft Eimsbütteler Straße 75

  • 18. Februar 2014

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG
Drucksache  20/10815
20. Wahlperiode  18.02.14 

Schriftliche Kleine Anfrage
der Abgeordneten Christiane Schneider und Cansu Özdemir (DIE LINKE)
vom 10.02.14 

Betr.: Brandstiftung in der Flüchtlingsunterkunft Eimsbütteler Straße 75 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Brandstiftung in der Einrichtung der öffentlichen Unterbringung in der Eimsbütteler Straße 75, bei der eine Frau und ihre beiden Kinder qualvoll erstickten und 27 weitere Bewohner/-innen verletzt wurden, auf einen 13-jährigen Jungen zurück.

Unabhängig davon, dass Täterschaft und Hergang der Brandstiftung lückenlos aufgeklärt werden müssen, stellen sich im Zusammenhang der Umstände, unter denen die Brandstiftung mit ihren schrecklichen Folgen stattfand, Fragen an die Stadt  Hamburg und die Anstalt des öffentlichen Rechts f & w fördern und wohnen. 

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Senat:

Die Fragen der Abgeordneten und die Antworten des Senats finden Sie hier