DIE LINKE begrüßt Volksinitiative für bessere Inklusion

  • 19. Dezember 2016

Mit der neu gegründeten Volksinitiative „Gute Inklusion für Hamburgs Schüler“ wollen Eltern, Lehrer_innen, Schulleitungen und Schüler_innen unter anderem erreichen, dass für die Inklusion sowohl der so genannten LSE-Schüler_innen als auch solcher mit Behinderungen mehr Lehrkräfte zur Verfügung gestellt werden. „Wir haben erst letzte Woche wieder erleben müssen, dass SPD und Grüne diese richtigen Forderungen in unseren Haushaltsanträgen abgelehnt haben“, erklärt dazu Sabine Boeddinghaus, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Auch der Senat hat stets jegliche Kritik an der Ausstattung der Ganztagsschulen zurückgewiesen – das Ergebnis ist bekannt! Offenbar lernt der Schulsenator weder durch Brandbriefe und andere Rückmeldungen aus den Schulen selbst, noch durch die Arbeit der Opposition, sondern allein durch den Druck der Straße. Deshalb begrüße ich das Engagement der Initiative, der nun offenbar ob Rabes Arroganz der Kragen geplatzt ist.“ Boeddinghaus wünscht der Unterschriftensammlung viel Erfolg.