“Hauptbahnhof eingeschneit” – vorgezogener Aprilscherz der Bahn?

  • 9. April 2022

Am frühen Morgen fiel heute in Hamburg Schnee. Für die Jahreszeit nicht ungewöhnlich und mit einer Höhe von gut zehn Zentimetern eigentlich auch nicht viel. Doch Bahnreisende nach Hamburg erreichten ihr Ziel nicht: „Der Hamburger Hauptbahnhof ist eingeschneit“ lautete die Durchsage im Zug. Andere (Nicht-)Reisende standen hilflos auf den Bahnsteigen im Westen Hamburgs: Die S-Bahn kam nicht, weil Weichen nicht gestellt werden konnten…

“Selbst Wohlmeinende fassen sich nur noch an den Kopf. Wieso kann die Bahn nicht mehr fahren, wenn bei Temperaturen um Null Grad etwas Schnee fällt. Oder gelten in Hamburg zehn Zentimeter Schnee schon als Wintereinbruch mit unvermeidbarer Schneekatastrophe? Die Bahn muss wieder in die Lage versetzt werden, wie früher auch bei Schnee und Eis fahren zu können!“, so Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Liebe Bahn, der 1. April ist erst morgen. Für solche Scherze über eingeschneite Bahnhöfe hat niemand Nerven.“