Gastronomie-Öffnung: Vorprogrammiertes Chaos

  • 18. Mai 2021

Vor dem Hintergrund deutlich gesunkener Inzidenzen hat der Hamburger Senat auf einer Pressekonferenz heute weitreichende Lockerungen der Corona-Verordnungen bekanntgegeben. So soll beispielsweise die Außengastronomie schon zum Pfingstwochenende wieder öffnen dürfen.

„Eigentlich könnte man sich ja darüber freuen, dass endlich wieder Lockerungen möglich sind. Doch das Chaos ist bereits vorprogrammiert: Es wird mal wieder von Oben herab entschieden, dass Öffnungen stattfinden können – allerdings ohne konkrete Öffnungskonzepte anzubieten“, kommentiert Olga Fritzsche, wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Welche Testvorgaben gelten beispielsweise für die Mitarbeiter:innen? Wie soll die digitale Kontaktnachverfolgung konkret erfolgen? Viele Fragen sind wenige Tage vor den Lockerungen noch offen. Daran zeigt sich, dass die Gastronomie mal wieder auf sich allein gestellt ist. Dabei wäre es ein Leichtes gewesen, innerhalb von mittlerweile einem Jahr Pandemie das Expert:innenwissen der Gastronomie-Branche einzubeziehen, konkrete Öffnungskonzepte gemeinsam auszuarbeiten und somit Klarheit zu schaffen.“